Der Unfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr auf der A1 bei Lenzburg. Zu diesem Zeitpunkt führte der Unterhaltsdienst gerade Arbeiten an der Mittelleitplanke aus, woraufhin sich eine stockende Autokolonne bildete. Die hintersten Fahrzeuge kamen ganz zum Stillstand. 

Ein Opel-Lenker näherte sich mit hoher Geschwindigkeit von hinten und prallte dann gegen das Heck des vor ihm stehenden Mercedes. Durch den heftigen Aufprall wurde dieser noch gegen den vorderen Wagen geschoben.

Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, wurde der 46-jährige Unfallverursacher schwer verletzt. Ein Rettungshelikopter flog ihn in kritischem Zustand ins Spital. Die Beifahrerin im mittleren Auto sowie der Lenker des vordersten Autos wurden leicht verletzt. Auch sie wurden ins Spital gebracht. 

An den Autos entstand ein Totalschaden von rund 150'000 Franken. Die Unfallursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen, die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau ordnete bei allen Lenkern eine Blut- und Urinprobe an.

Die Unfallstelle blieb bis um ein Uhr nachts nur eingeschränkt befahrbar.

Sehen Sie hier die aktuellen Polizeibilder aus dem Monat Oktober: