Autobrand in Rümikon

Fiat raucht stark, Lenkerin fährt in Tiefgarage – Polizei geht von hohem Sachschaden aus

Ein Fahrzeugbrand in einer Tiefgarage führte zu einem Feuerwehreinsatz. Das Auto erlitt Totalschaden. Weitere Autos sowie die Einstellhalle erlitten Russschäden. Verletzt wurde niemand.

Bei einem Fahrzeugbrand in einer Tiefgarage in Rümikon entstand ein hoher Sachschaden. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, habe am Montagmorgen um kurz nach sieben Uhr die Kantonale Notrufzentrale eine Brandmeldung aus Rümikon erhalten. Gemäss Schilderung einer Anwohnerin handle es sich um einen Fahrzeugbrand in einer Tiefgarage an der Pintenstrasse.

Wie sich herausstellte, hatte eine Lenkerin eines Fiat Puntos eine starke Rauchentwicklung an ihrem Fahrzeug festgestellt. Trotzdem habe die Fahrerin ihr Auto in einer Tiefgarage parkiert, wo dann das Feuer am Fahrzeug ausgebrochen sei.

Rasch rückten Feuerwehreinsatzkräfte sowie Kantons- und Regionalpolizei und der Rettungsdienst an den Ereignisort aus. Es entstand eine starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen und musste die Tiefgarage lüften.

Obwohl die örtliche Feuerwehr schnell vor Ort gewesen sei und so eine Ausbreitung auf andere Fahrzeuge verhindern konnte, sei an der Tiefgarage und vor allem an den anderen Fahrzeugen trotzdem ein beträchtlicher Sachschaden in bisher unbekannter Höhe durch den Russ entstanden. Am Fiat Punto entstand Totalschaden.

Personen wurden keine verletzt. Die Brandursache sei aktuell noch nicht bekannt. Die Brandursachen-Ermittlung der Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen. (kca)

Die aktuellen Polizeibilder

Meistgesehen

Artboard 1