Wislikofen

Kein Einzelfall: Schon zum sechsten Mal landen Pneus im Wald

Diese Pneus wurden der Repol Zurzibiet am Dienstagabend gemeldet.

Diese Pneus wurden der Repol Zurzibiet am Dienstagabend gemeldet.

Die Meldung sorgte für Empörung: Unbekannte haben 72 Altreifen im Wislikofer Wald entsorgt. Offenbar wird die Belchen-Höhe immer wieder zur Mülldeponie für Pneus.

Es passiert jedes Jahr etwa zwei Mal: Unbekannte Täter fahren in den Wald auf der Belchen-Höhe und werfen achtlos Altreifen in den Wald. Diesmal waren es 72 Pneus, welche die Regionalpolizei Zurzibiet nach einer Meldung auf der Bahnhofstrasse auf Wislikofer Gemeindegebiet fand.

Aufgrund der enormen Menge geht die Repol davon aus, dass die Täter, vermutlich Altreifenhändler aus der Region, einen Lieferwagen verwendeten, um die Reifen zu entsorgen. «Zum wiederholten Male», schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Es sei schon mindestens das sechste Mal, dass der Wald auf der Belchen-Höhe als Mülldeponie für Altreifen missbraucht werde, bestätigt auch der Wislikofer Gemeindeschreiber Andi Meier. «In den vergangenen drei Jahren wurden dort etwa zweimal pro Jahr Pneus entsorgt.»

Schon wieder: Über 70 Pneus im Wald entsorgt

Schon wieder: Über 70 Pneus im Wald entsorgt

Dieses Mal trifft es Wislikofen. Unbekannte liessen dort im Wald Dutzende Autoreifen zurück.

Da in diesem Gebiet die drei Gemeinden Fisibach, Wislikofen und Siglistorf zusammenstossen, treffe es mal die eine oder die andere Gemeinde. Unterdessen haben Wislikofer Gemeindemitarbeiter die Pneus entsorgt. Die rund 700 Franken für die Entsorgung muss die Gemeinde berappen.

Auch halbe Wohnungen landen im Wald

Der Ärger über die Abfallsünder ist gross. «Das ist eine Sauerei», entrüstet sich Förster Markus Ottiger. «Unverständlich, das man so etwas einfach im Wald entsorgt», sagt er gegenüber dem Regionalsender TeleM1. Gemäss der Regionalpolizei Zurzibiet würden nicht nur Pneus im Wald entsorgt.

Regelmässig käme es zu Anzeigen, weil Unbekannte Abfall oder gar die halbe Wohnungseinrichtung im Wald fortwerfen. «Das ist eine Katastrophe für die Natur», sagt Förster Ottiger. «Durch diesen Abfall gelangen Säuren und Stoffe in den Boden, die schädlich für die Natur sind.»

Nicht nur im Zurzibiet, sondern auch in anderen Regionen landen Altreifen im Wald. Beispielsweise in Schafisheim oder im Wald der Solothurner Gemeinde Buchegg, wo über 100 Pneus entsorgt wurden. Wer etwas Verdächtiges im Fall von Wislikofen beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 056 268 68 20 bei der Polizei zu melden.

Meistgesehen

Artboard 1