Bad Zurzach

Wohnwagen-Klau zum Zweiten – Aargauer Händler geschockt

Wohnwagen-Klau zum Zweiten – Händler sind sauer

Wohnwagen-Klau zum Zweiten – Händler sind sauer

Urs Spichiger und Fredi Bausch können es kaum glauben: Innert weniger Wochen haben Unbekannte zwei Mal einen Wohnwagen aus dem Areal der beiden Zurzacher Händler geklaut.

Die Diebe kamen, ohne dass jemand sie hörte oder sah. Erst am nächsten Tag bemerkten die Händler der Bad Zurzacher Rheintal Caravan GmbH, dass ein Wohnwagen auf ihrem Areal fehlte. Hätten die Diebe beim Abtransport nicht einen Kratzer auf dem Teerboden hinterlassen, man hätte meinen können, das Gefährt sei vom Erdboden verschluckt worden. 

Urs Spichiger spricht gegenüber Tele M1 von einem «Schock». Und sein Kompagnon Fredy Bausch meint betrübt: «Schon bedenklich, dass jemand in der heutigen Zeit so frech ist und den Wagen einfach anhängt.»

Der gestohlene Wohnwagen war eine Sonderanfertigung und ein Demo-Modell zugleich. Sein Wert: 35‘000 Franken. 

Der erste Diebstahl

Vor kurzem sind die Händlern schon einmal Opfer von Dieben geworden. Damals kam ihnen ein riesiger und luxuriös ausgestatteter Occasion-Wohnwagen abhanden.

Immerhin: Nur einen Tag später tauchte der Wagen wieder auf – mitten auf einem Feld im Elsass, allerdings stark beschädigt. Die Diebe müssen mit ihm verunfallt sein, ehe sie ihn dort stehen liessen.

Die dortige Polizei geht laut Tele M1 davon aus, dass es sich bei den Tätern um französische Fahrende handelt. Wie Fredy Bausch dem Regionalsender sagt, sei es «enorm», wie viele Wohnwagen derzeit europaweit geklaut werden. (pz)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1