Quotenlieferant
Nach Jahren wieder im Aargau: «SRF bi de Lüt» und Nik Hartmann kommen nach Bad Zurzach

Nach dem «Donnschtig-Jass» in Klingnau letztes Jahr beehrt schon bald der nächste Quotenbringer des Schweizer Fernsehens das Zurzibiet: Am Samstag, 25. Mai, wird «SRF bi de Lüt – Live» vor einer historischen Kulisse in Bad Zurzach ausgestrahlt.

Philipp Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen
Grosse Vorfreude: Daniel Baumgartner (links) und Roland Indermühle (rechts) vom Bad Zurzacher OK mit «SRF bi de Lüt»-Produktionsleiterin Ramona Ziegler vor dem Verenamünster.

Grosse Vorfreude: Daniel Baumgartner (links) und Roland Indermühle (rechts) vom Bad Zurzacher OK mit «SRF bi de Lüt»-Produktionsleiterin Ramona Ziegler vor dem Verenamünster.

ZVG

«So etwas würde ich auch gern in Bad Zurzach erleben»: Dieser Geistesblitz durchfuhr den dortigen Gemeindeschreiber Daniel Baumgartner am «Donnschtig-Jass» in Klingnau im vergangenen Juli. Baumgartner war einer der 3000 Zuschauer im Städtchen, die trotz anfänglichen Regens ein seltenes Live-Spektakel erlebten. «Trotz etwas Wetterpech herrschte eine tolle Volksfeststimmung und eine besondere Atmosphäre mit vielen Leuten aus unserer Region», schwärmt er noch heute.

Bad Zurzach hatte die Chance, zum Duell gegen Nachbar Klingnau um ein solches Heimspiel beim «Donnschtig-Jass» anzutreten. Aus terminlichen Gründen musste die Gemeinde damals aber absagen, worauf Wohlen zum Zug kam. «Schliesslich kam mir die Idee, dass wir uns bei ‹SRF bi de Lüt› bewerben könnten», erzählt Baumgartner. Er stellte auch das Bewerbungsdossier mit Ideen für die Sendung zusammen.

SRF bi de Lüt - Live

SRF bi de Lüt - Live

SRF/Oscar Alessio

Dieses fand beim Schweizer Fernsehen offenbar grossen Anklang. Die Sendungsmacher kamen zu einer Begehung nach Bad Zurzach – und fingen Feuer. Im Dezember erhielt Bad Zurzach den Zuschlag für die Sendung vom 25. Mai (ab 20.10 Uhr). «Unsere Vorfreude ist riesig», sagt Baumgartner.

Showbühne vor Verenamünster

Was hat das SRF überzeugt? «Bei solchen Aussenproduktionen suchen wir nach passenden Kulissen, spannenden Menschen und vielseitigen Geschichten», sagt Mediensprecherin Lorena Sauter. Wichtig sind Grösse und Ambiente des Sendeplatzes. Das kann Bad Zurzach mit seinem historischen Ortskern bieten: «SRF bi de Lüt – Live: Die grosse Frühlingsshow» wird mitten aus dem Herzen des Fleckens gesendet, mit der Show-Bühne vor dem Verenamünster.

Es ist schon ein Kribbeln da.

(Quelle: OK-Präsident Roland Indermühle)

2018 sassen bei der samstäglichen Live-Sendung mit dem beliebten Moderatorenduo Nik Hartmann und Annina Campell im Durchschnitt 415’000 Personen vor dem Fernseher. Die Livesendung aus Bad Zurzach ist eine von dreien in diesem Jahr. Aargauer Gastgeber von des Quotenbringers waren zuletzt Zofingen (2013), Rheinfelden (2012) und Lenzburg (2011).

Inzwischen hat ein siebenköpfiges Organisationskomitee die Arbeit aufgenommen. An der Spitze steht Roland Indermühle. «Es ist schon ein Kribbeln da», sagt er. Er spricht von einer organisatorischen Herausforderung – das Ziel des OKs hat er aber fest im Blick: «Wir wollen Werbung für das Zurzibiet mit seinen schönen Landschaften machen. Es soll ein nachhaltiges Zurzibieter Fest werden. Wir hoffen auf 2000 Zuschauer bei gutem Wetter.»

Das Verenamünster in Bad Zurzach

Das Verenamünster in Bad Zurzach

ZVG/Bad Zurzach Tourismus AG

«Die Arbeiten laufen schon auf Hochtouren», sagt Indermühle. Die vielleicht grösste Knacknuss betrifft die Umleitung des Verkehrs. Der Aufbau für die Sendung beginnt Anfang Woche, dementsprechend wird die Hauptstrasse ab Dienstag teilweise gesperrt. Die Bevölkerung werde zu gegebener Zeit detaillierter informiert. «Wir brauchen eine grossräumige Umfahrung», sagt der OK-Präsident und fügt nebenbei an: «Wenn wir die Ostumfahrung schon hätten, wäre das einfacher.»

Bad Zurzach und die Region werden in ihrer Vielfalt abgebildet.

(Quelle: Lorena Sauter, SRF-Mediensprecherin)

Schon am Tag vor der Livesendung dürften zahlreichen Schaulustige nach Bad Zurzach kommen. Die öffentlichen Hauptproben mit Statisten werden am Freitag starten. Am Samstag folgen weitere Proben. Vorgesehen ist auch eine Festwirtschaft. Dementsprechend kommt der Gastronomie eine zentrale Rolle zu. Das Konzept arbeitet das OK derzeit aus. «Für den Samstag werden wir ein Rahmenprogramm auf die Beine stellen», kündigt Daniel Baumgartner an.

Die Details zur Sendung in Bad Zurzach, etwa welcher Hauptact auftreten wird, sind noch offen. «Wie immer bei ‹SRF bi de Lüt – Live› wird auch Bad Zurzach und die Region in seiner Vielfalt abgebildet werden», verspricht Lorena Sauter. Klar sei aber: «Die Open-Air-Unterhaltungssendung bringt den Zuschauerinnen und Zuschauern die schönsten Gegenden der Schweiz mit ihren spannenden Bewohnern und Geschichten näher.»

Bad Zurzach in Bildern:

Aktuell zählt der Wellness- und Kurort Bad Zurzach fast 4400 Einwohner.
53 Bilder
Der Turm von Bad Zurzach neben dem Thermalbad ist ein bekanntes Markenzeichen.
Das Thermalbad wurde vor wenigen Jahren umfassend saniert. An guten Tagen strömen über 2000 Personen ins Bad.
Das neue Intensiv-Solebecken im Thermalbad Zurzach kommt besonders gut an.
Das Naturschwimmbecken im Thermalbad Zurzach bietet auch an heissen Tagen eine Abkühlung. zvg
Im Thermalbad gibt es auchein "Papa Moll"-Kinderbecken.
Papa Moll gehört mittlerweile zu Bad Zurzach. Ein Buch spielt sogar im Thermalbad Zurzach
Bad Zurzach hat einen historischen Ortskern. Hier im Bild der Zugang auf der Promenadenstrasse.
Alle Jahre wieder lockt Floh- und Antiquitätenmarkt jeweils am letzten August-Wochenende viele Besucher in den historischen Ortskern von Bad Zurzach, den die Einheimischen aufgrund der Markttradition "Flecken" nennen.
Der Sternenbrunnen.
Hier im Bild der "Ochsen".
Charmant: Das Rosengässli im historischen Zentrum.
Verkehrsfrei wird der Flecken auch, wenn die "Tavolata" durchgeführt wird.
Dieser gesellschaftliche Anlass lockt viele Leute ins historische Zentrum.
Solche Bilder gefallen nicht nur den Einheimischen: Bad Zurzach mit Turmhotel und Thermalbad vor mehreren Regenbogen.
Wer nach Bad Zurzach kommt, sollte sich (im Sommerhalbjahr) abends die Wassersinfonie im Kurpark anschauen.
Jedes Jahr findet ein Weihnachtsmarkt in Bad Zurzach statt – auch zu diesem Markt kommen viele Besucher.
Der Gasthof zur Waag: Im historischen Kern von Bad Zurzach stehen viele solche Altstadt-Liegenschaften.
Das Verenamünster im Frühling.
Verenamünster von hinten.
So sieht das Verenamünster innen aus.
So sieht das Verenamünster innen aus.
In der Krypta des Verenamünsters befindet sich das Grab der Heiligen Verena. Wegen diesem pilgerten im Mittelalter alljährlich Tausende nach Zurzach.
Blick auf das Verenamünster: Beim Gang durch den Flecken ergeben sich solche Ansichten.
Auch ein Blickfang: Das "Schloss" von Bad Zurzach. Der Industrielle und "Stickereibaron" Jakob Zuberbühler (1840-1904) erbaute es einst.
Das Schloss wurde um 1900 gebaut. Bis 2009 war es ein Museum. Seitdem steht es leer. Die Birchmeier-Grupper sowie Reto S. Fuchs und seine Frau wollen als Inhaber dem Schloss neues Leben einhauchen.
Das Schloss von Bad Zurzach mit einem pompösen Eingang. Es wird auch "Himmelrych" und "Villa Zuberbühler" genannt.
Aus dem Vogelperspektive: Zu Bad Zurzach gehören auch einige Landwirtschaftsflächen und der Rhein, der die Grenze zu Deutschland bildet.
Die Soletürme sind Zeugen der ehemaligen Salzgewinnung in Zurzach.
Die Soletürme sind denkmalgeschützt.
Auch die Tour de Suisse gastierte mehrfach in Bad Zurzach – hier 2005: Beim Thermalbad nahmen die Radprofis den Weg nach Altdorf in Angriff.
Der Bahnhof Zurzach.
Seit über 40 Jahren gehört ein kleiner Tierpark zu Bad Zurzach, der von einem gemeinnützigen Verein geführt wird.
Zu Bad Zurzach gehört auch das allsommerliche Open-Air-Kino im Kurpark.
Blick vom Nachbarort Rekingen auf die Rheinlandschaft bei Bad Zurzach.
Die Burgkapelle Kirchlibuck ("Chilebückli"): Zeuge, dass die Römer sich hier einst niederliessen. Tenedo hiess Bad Zurzach damals. Die Römer sicherten hier einen Rheinübergang.
In Bad Zurzach befinden sich diverse Hotels, hier vorne das Park-Hotel, hinten das Thermalbad mit der bekannten RehaClinic, die in der Schweiz mehrere Ambulatorien führt.
Das renommierte Park-Hotel in Bad Zurzach ist das Hotel mit den meisten Betten im Kanton Aargau.
Beliebt ist auch das Regibad Zurzach.
Die Barzmühle lässt sich bei einer Führung erkunden.
Zur Barzmühle gehört eine Getreidemühle mit Getreideanbaumuseum und Schmiede.
Das grosse Wasserrad der Mühle am Rhein.
«Fährmann hol über»: Hier fährt die Barzfähre der Pontoniere von Bad Zurzach ins deutsche Kadelburg.
Auch der "Bestatter" war schon in Bad Zurzach: Das Solvay-Industrieareal diente als Kulisse für die «Bestatter»-Aufnahmen. Im Bild: Mike Müller als Luc Conrad und Peter Lohmeyer als Josef Mankowsky, dem grossen Gegenspieler des Bestatters in der 6. Staffel.
Schlicht schön: Bad Zurzach im Winter.
Und das ist Zukunftsmusik: Diese Visualisierungen zeigen die Ostumfahrung, mit welcher der Durchfahrtsverkehr aus dem historischen Zentrum geleitet werden soll. Wer nach Bad Zurzach will, wird hier (Anfahrt vom Zurziberg und Tegerfelden) links abbiegen müssen.
Die Visualisierung zeigt den offen geführten Teil der Ostumfahrung im Süden des Fleckens. Es folgt ein Tunnel.
Das Bundesgericht hat der Ostumfahrung Bad Zurzach auf eine Beschwerde hin grünes Licht erteilt.
Bad Zurzach ist bekannt für sein Thermalbad, sein Wellness-Angebot und die Rehabilitationsmöglichkeiten.
In Bad Zurzach werden am Aschermittwoch zwei besondere Fasnachtsbräuche gelebt: Nachmittags verteilt der Ättirüedi Süsses, Orangen und mehr an die Kinder - oder besser: Er wirft es in die Luft, wenn die Kinder laut genug schreien.
Am Abend des Aschermittwochs findet die "Lätschete" statt: Nach der Rede des Fasnachtspfarrers...
... wird der kürzlich verstorbene Prinz Karneval auf einer Bahre zur Rheinbrücke getragen.
Dort wird der Prinz (eine Puppe) angezündet, seine Überreste werden dem Rhein übergeben.

Aktuell zählt der Wellness- und Kurort Bad Zurzach fast 4400 Einwohner.

ZVG/Bad Zurzach Tourismus