Algerien

Algeriens Staatspräsident Bouteflika von Genf abgeflogen

Die algerische Regierungsmaschine hat am Sonntagnachmittag Genf wieder verlassen. Laut einem algerischen Regierungssprecher war Präsident Bouteflika an Bord.

Die algerische Regierungsmaschine hat am Sonntagnachmittag Genf wieder verlassen. Laut einem algerischen Regierungssprecher war Präsident Bouteflika an Bord.

Nach rund zwei Wochen medizinischer Behandlung in Genf ist Algeriens betagter Präsident Abdelaziz Bouteflika offenbar wieder auf dem Heimweg. Eine Maschine der algerischen Regierung hob am Sonntag nach Angaben des Dienstes Flight Radar vom Flughafen in Genf ab.

An Bord sei der Präsident, sagte ein Sprecher Bouteflikas der Nachrichtenagentur DPA in Algier. Das Flugzeug war am Morgen von der algerischen Hauptstadt nach Genf geflogen. Die algerische Regierungsmaschine verliess den Flughafen nach Angaben des Dienstes Flight Radar kurz vor 16 Uhr.

Der 82 Jahre alte Bouteflika hatte sich rund zwei Wochen zur Behandlung im Universitätsspital Genf aufgehalten. In Algerien kommt es seit mehr als zwei Wochen immer wieder zu Massenprotesten gegen eine Kandidatur Bouteflikas für eine fünfte Amtszeit. Die Präsidentenwahl ist für 18. April geplant. Der Staatschef sitzt seit einem Hirnschlag 2013 im Rollstuhl und hat grosse Probleme beim Sprechen.

Meistgesehen

Artboard 1