Österreich

Bis zu 500'000 Menschen an Wiener Regenbogenparade

Regenbogenparade auf der Wiener Ringstrasse.

Regenbogenparade auf der Wiener Ringstrasse.

Bei der 24. Wiener Regenbogenparade am Samstag haben so viele Menschen wie noch nie mitgemacht. Laut einer Sprecherin wurde mit 460'000 bis 500'000 Personen ein neuer Rekord erreicht.

Die Parade ist dieses Jahr Teil der EuroPride. Dabei handelt es sich um das grösste europäischen Event der LGBTIQ-Community - also der homo-, bi-, trans- und intersexuellen sowie sonst von der Norm abweichenden (queer) Personen.

Der rund zwei Kilometer lange Zug war am Nachmittag auf der Ringstrasse unterwegs. Die Route führte entgegen der Fahrtrichtung zunächst vorbei an Parlament, Heldenplatz und Staatsoper. Anschliessend ging es über den Stubenring zum Schwedenplatz und auf den Franz-Josefs-Kai. An der Börse und der Universität vorbei erreichte die Parade am Abend wieder den Rathausplatz.

Nach der Parade sprachen an der Abschlusskundgebung am Rathausplatz unter anderen Bundespräsident Alexander Van der Bellen, EU-Justizkommissarin Vera Jourova, Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und Song-Contest-Siegerin Conchita Wurst.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1