Dänemark

Dänemark: Rasmussen tritt als Parteichef der Liberalen zurück

Dänemarks ehemaliger Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen (im Bild) ist am Samstag von seinem Posten als Chef der bürgerlich-liberalen Oppositionspartei Venstre zurückgetreten. (Archivbild)

Dänemarks ehemaliger Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen (im Bild) ist am Samstag von seinem Posten als Chef der bürgerlich-liberalen Oppositionspartei Venstre zurückgetreten. (Archivbild)

Dänemarks ehemaliger Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen ist von seinem Posten als Chef der bürgerlich-liberalen Oppositionspartei Venstre zurückgetreten. Dies gab er am Samstag über Twitter bekannt.

Zehn Jahre hatte Rasmussen an der Spitze der Partei gestanden. Zuletzt galt er aber als umstritten. Seit dem Sommer hatte es immer wieder Rufe nach einer Erneuerung in der Parteiführung gegeben. Bei der Parlamentswahl im Juni unterlag Rasmussens Partei den Sozialdemokraten unter der jetzigen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen.

"Wichtig, an seiner Selbstachtung festzuhalten", schrieb Rasmussen auf Twitter. "Ich kann keine Partei führen, in der ich als Vorsitzender nicht die Möglichkeit habe, meine politische Linie auf dem Parteitag zu diskutieren und zu testen ... . Danke für viele gute Jahre", schrieb der 55-Jährige weiter.

Neben Rasmussen zog sich auch die Nummer zwei an der Spitze der Venstre-Partei zurück, Kristian Jensen. Eine neue Führung könnte bei einem Parteitag am 21. September gewählt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1