Der Pilot blieb unverletzt. Die Frau erlitt schwere Brandverletzungen und kam in eine Spezialklinik, wie die Freiwillige Feuerwehr im süddeutschen Konstanz mitteilte.

Eine Gruppe von 30 Fallschirmspringern mit Gästen hatte sich für einen Fallschirmsprung bereitgemacht, als die Maschine beim Start ins Trudeln geriet und zunächst wenige Meter vor einem Zelt der Gruppe aufschlug.

Sieben Menschen im Zelt konnten sich mit einem Sprung ins Freie vor der herannahenden Tragfläche des Flugzeuges retten. Einer von ihnen verletzte sich am Unterschenkel.

Das Flugzeug blieb einige Meter vom Zelt entfernt endgültig liegen und ging den Angaben nach sofort in Flammen auf. Das Personal am Flugplatz und die Feuerwehr löschten den Brand und legten einen Schaumteppich auf das Wrack.