Nordkorea

Kim Jong Uns neueste Propaganda-Waffe: Ein Youtube-Star

Führt Nordkorea mit eiserner Hand: Kim Jong Un.

Führt Nordkorea mit eiserner Hand: Kim Jong Un.

Machthaber Kim Jong Un hat seine Propaganda aufpoliert: Eine Bloggerin führt in perfektem Englisch durch Pjöngjang.

Nach einer kurzen Jingle-Musik tritt Un A vor die Kamera. Sie ist eine junge Nordkoreanerin mit schüchternem Lächeln und lockeren Haarsträhnen im Gesicht. Vor kurzem hätten westliche Medien über Panikkäufe in der Demokratischen Volksrepublik Korea berichtet, erklärt die Bloggerin an einer belebten Strasse in Pjöngjang: «Was ist da dran? Ich bin hier, um es herauszufinden», sagt Un A.

Youtuberin Un A.

Youtuberin Un A.

Schnitt: Die scheinbar versteckte Kamera führt nun durch einen edlen Supermarkt mit vollen Kühlregalen und fesch gekleideten Hausfrauen beim Lebensmittelkauf. Ihr wäre nicht aufgefallen, dass die Produkte in letzter Zeit teurer geworden sind, sagt eine Passantin im Spontaninterview. «Wir haben immer ausreichend Vorräte auf Lager», ergänzt eine junge Verkäuferin mit Gesichtsmaske.

Un A über die Hobbys der Nordkoreaner

Sex-Appeal statt Diktatoren-Huldigung

Bis vor kurzem waren die offiziellen Medien für westliche Zuschauer stets eine unfreiwillig komische Zeitreise in die Sowjetunion der 70er Jahre: Steife Nachrichtensprecherinnen, deren Sprache direkt einem kommunistischen Parteiseminar zu entstammen scheint.

Mit Un A beweist das Regime, dass es mittlerweile die Spielregeln der westlichen Internetgeneration beherrscht: Eine natürlich wirkende Protagonistin, gemischt mit einer leichten Prise Sex-Appeal. Statt den Diktator bei der öden Besichtigung einer weiteren Düngemittelfabrik sieht das internationale Publikum nun Formate wie: «Un A erklärt, warum es null Covid-19-Fälle in Nordkorea gibt».

Meistgesehen

Artboard 1