Gesetzesänderung

Luxemburg wird zum Paradies für Schwarzfahrer und Kiffer

Gratis ÖV ab dem Jahr 2020 in Luxemburg.

Gratis ÖV ab dem Jahr 2020 in Luxemburg.

«Bekifft im Gratis-Bus: Die Welt beneidet Luxemburg», titelte die deutschprachige Ausgabe der luxemburgischen Zeitung «L'essentiel». Die neue Regierung des Grossherzogtums will Cannabis legalisieren und den öffentlichen Verkehr kostenlos machen.

Luxemburg treibt die Legalisierung von Cannabis zum Freizeitgebrauch für Erwachsene voran. Herstellung, Kauf, Besitz und Konsum von Cannabis für den persönlichen Bedarf von Volljährigen soll straffrei oder legalisiert werden – zu Bedingungen, die noch definiert werden sollen.

Gratis ÖV bis 2020

Zudem sollen bis 2020 Bus und Bahn gratis werden. Damit wäre Luxemburg das erste Land der Welt mit einem kostenlosen öffentlichen Verkehr. Diese Ankündigung hat auch im Ausland grosses Aufsehen erregt.

Sogar US-Senator Bernie Sanders lobte in einem Tweet Luxemburg für diesen Schritt: «Congratulations to Luxembourg for taking the important step of making their public transportation free» (Herzlichen Glückwunsch an Luxemburg, dass es den wichtigen Schritt getan hat, seine öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos zu machen).

Der Gratis-Nahverkehr ist Teil des politischen Bemühens, die Verkehrsprobleme des 600'000 Einwohner zählenden Landes zu entspannen: Jeden Tag pendeln auch rund 200'000 Menschen aus Deutschland, Frankreich und Belgien zur Arbeit nach Luxemburg.

Die Demokratische Partei (DP) von Ministerpräsident Xavier Bettel, die Luxemburger Sozialistische Arbeiterpartei (LSAP) und die Grünen verfügen im neuen Parlament über eine äusserst knappe Mehrheit von 31 der insgesamt 60 Abgeordneten. 

Ein bis zum Jahr 2035 reichender Mobilitätsplan soll nach den Worten von Bettel dafür sorgen, dass Service und Pünktlichkeit des öffentlichen Nahverkehrs verbessert werden und dass beispielsweise in Grenznähe das Parkangebot für Berufspendler ausgebaut wird.

Schon bisher wird der öffentliche Transport im Grossherzogtum mit sehr niedrigen Fahrkartenpreisen zu etwa 90 Prozent durch den Staat finanziert. Jugendliche bis zu 20 Jahren und Studenten fahren bereits kostenlos. Eine Einzelfahrkarte kostet zwei Euro und gilt zwei Stunden lang im ganzen Land.

Meistgesehen

Artboard 1