Nobelpreise

Medizin-Nobelpreis für die Entdeckung des Hepatitis C-Virus

V.l.n.r. Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice, die drei diesjährigen Nobel-Preisträger für Medizin, die für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus' ausgezeichnet werden. Die Verkündigung fand heuer wegen Corona ohne Publikum statt.

V.l.n.r. Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice, die drei diesjährigen Nobel-Preisträger für Medizin, die für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus' ausgezeichnet werden. Die Verkündigung fand heuer wegen Corona ohne Publikum statt.

Den diesjährigen Nobelpreis für Physiologie oder Medizin erhalten Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice. Sie werden für die Entdeckung des Hepatitis C-Virus geehrt.

Die US-Forscher Harvey J. Alter und Charles M. Rice sowie der Brite Michael Houghthon machten bahnbrechende Entdeckungen, die zur Identifizierung des Hepatitis C-Virus führten. Die Preisträger leisteten einen entscheidenden Beitrag zum Kampf gegen die durch Blut übertragene Krankheit, wie die Schwedische Akademie am Montag in Stockholm verkündete.

Vor ihrer Arbeit war die Entdeckung der Hepatitis-A- und -B-Viren ein entscheidender Schritt nach vorn gewesen, aber die Mehrheit der durch Blut übertragenen Hepatitis-Fälle blieb ungeklärt. Die Entdeckung des Hepatitis C-Virus enthüllte die Ursache für die verbleibenden Fälle chronischer Hepatitis und ermöglichte Bluttests und neue Medikamente, die Millionen von Menschenleben gerettet haben.

Lässt sich Hepatitis C ausrotten?

Hepatitis C befällt die Leber und kann bei einem intensiven Verlauf zu Leberzirrhose und -Krebs führen und tödlich verlaufen. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind weltweit über 70 Millionen Menschen an Hepatitis C erkrankt, 400'000 sterben jedes Jahr an der Infektionskrankheit.

Mit der Entwicklung antiviraler Medikamente gegen Hepatitis C liess sich die Krankheit zum ersten Mal in der Geschichte heilen. Das wecke Hoffnungen, dieses Virus aus der Weltbevölkerung auszurotten, hiess es vonseiten der Schwedischen Akademie.

Preisträger wurden wachgeklingelt

Zwei der diesjährigen Medizin-Nobelpreisträger mussten von der Nobelversammlung des Karolinska-Instituts erst wachgeklingelt werden. "Als ich sie einmal erreicht habe, waren sie extrem überrascht und wirklich glücklich und fast sprachlos", sagte Thomas Perlmann von der Nobelversammlung am Montag während der Preis-Bekanntgabe in Stockholm über den Moment, als er die beiden Amerikaner Harvey J. Alter und Charles M. Rice telefonisch erreichte und ihnen von ihrer Auszeichnung berichtete. Es habe grossen Spass gemacht, mit ihnen zu sprechen.

Preisgeld angehoben

Im vergangenen Jahr teilten sich die US-Forscher William G. Kaelin Jr und Gregg L. Semenza sowie Sir Peter J. Ratcliffe aus Grossbritannien den Medizin-Nobelpreis. Sie wurden für die Entdeckung geehrt, wie Zellen die Verfügbarkeit von Sauerstoff wahrnehmen und sich daran anpassen.

In diesem Jahr wurde das Preisgeld auf zehn Millionen Kronen pro Kategorie angehoben (rund 1'030'000 Franken). Offiziell geehrt werden die Preisträgerinnen und Preisträger am 10. Dezember, dem Todestag des Preisstifters und Dynamit-Erfinders Alfred Nobel. Sie erhalten dann neben dem Preisgeld die berühmte Medaille sowie eine Nobelurkunde.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1