e-Steuern
Ab heute: Basel-Stadt führt die rein digitale Steuer­erklärung ein

Der Kanton Basel-Stadt lanciert heute, 1. Februar 2021, sein neues Steuerportal «eSteuern.BS». Fortan können Baslerinnen und Basler ihre Steuererklärung vollständig online ausfüllen, einreichen und nachverfolgen.

Aimee Baumgartner
Drucken
Teilen
Auf die physische Steuererklärung kann ab heute verzichtet werden.

Auf die physische Steuererklärung kann ab heute verzichtet werden.

Nicole Nars-Zimmer

Wie die bz bereits vor einem Monat berichtete, führt der Kanton Basel-Stadt die E-Steuererklärung im Internet ein. Ab heute Montag 14 Uhr ist das neue Steuerportal «eSteuern.BS» online verfügbar – eine webbasierte Ergänzung zur bestehenden Steuerdeklarationssoftware BalTax. Die Angebote seien neu auch auf Tablets und Smartphones ausgerichtet. Damit wird ein Projekt umgesetzt, wofür der Grosse Rat im Dezember 2019 einen Kredit genehmigte.

Neu können die Baslerinnen und Basler ihre Steuererklärung auf rein digitalem Weg übermitteln. Zuvor konnte diese zwar im Internet ausgefüllt werden, die Steuerverwaltung verlangte die Bescheinigungen aber in physischer Form. Wie das Finanzdepartement des Kantons in ihrem Communiqué schreibt, können die elektronischen Belege hochgeladen werden. Für Dokumente, die nur in Papierform vorliegen, bestehe die Möglichkeit, diese mit der Foto-App «oBeam» zu digitalisieren und hinzuzufügen. Eine handschriftliche Unterschrift sei für die Einreichung auf dem digitalen Weg nicht nötig.

Einführung des Steuerkontos

Ebenfalls neu: In Basel-Stadt wohnhafte Personen können ihre Steuerzahlungen künftig online nachverfolgen und bei Bedarf Umbuchungen vornehmen. Dafür stehe ein elektronisches Steuerkonto zur Verfügung. So können beispielsweise Steuerbeträge, Zinsbelastungen eingesehen oder Ratenzahlungen beantragt werden.

Die Integration von weiteren E-Services wie beispielsweise der E-Rechnung sowie die Einführung des Steuerportals «eSteuern.BS» für Unternehmen wird nach Angaben des Kantons geprüft.