Alles für das Tier
Gigi Oeri gründet eine neue Stiftung

Die Basler Mäzenin fördert mit einer neuen Stiftung die Tiermedizin und das Tierwohl.

Christian Mensch
Merken
Drucken
Teilen
Gigi Oeri beim Aufrichtefest FCB-Campus, einem weiteren ihrer Engagements.

Gigi Oeri beim Aufrichtefest FCB-Campus, einem weiteren ihrer Engagements.

Kenneth Nars / DIV

Die Vierbeiner heissen «Miki», «Zaira», «Patty», «Tigre», «Pancho» oder «Sancho». Sie leben auf Ibiza in einer feudalen Unterkunft. Dabei fristeten sie zuvor ein Leben als Strassenköter. Und wenn es das Schicksal gut mit ihnen meint, dann reisen sie eines Tages aufgepäppelt, kastriert und mit Chip versehen in die Schweiz; eine Reise, die vielleicht im Privatjet stattfinden wird und die bereits 600 Hunde vor ihnen angetreten haben.

Die Hunde leben im Refugio Can Gossos, einer Einrichtung der gleichnamigen Stiftung. Diese wurde von der Basler Mäzenin Gigi Oeri ins Leben gerufen, die sich zuvor den Puppen und danach den Fussballern des FC Basel gewidmet hatte. Das Engagement für die Vierbeiner beschränkt sich jedoch nicht auf jene auf Ibiza. In Goldingen (SG) hat die Stiftung 2015 ein Tierheim erworben, das die Vermittlung der spanischen Hunde in der Schweiz übernommen hat.

Nun kommt eine neue Stiftung namens Anton dazu. Gigi Oeri hat sie dieser Tage gegründet. Sie widmet sich gemäss Stiftungszweck der Tiermedizin und dem Tierwohl. Sie kann mit geeigneten Institutionen kooperieren, Projekte finanzieren, Lehre und Forschung sowie jegliche Art von Ausbildungen im Bereich der Tiermedizin fördern. Wer der Namensgeber «Anton» ist, konnte bis Redaktionsschluss nicht in Erfahrung gebracht werden.