Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft war der Autofahrer in Fahrtrichtung Liestal unterwegs. Dabei wurde ihm gemäss eigenen Aussagen wegen eines Blackouts kurz schwarz vor den Augen und er verlor die Herrschaft über das Fahrzeug. Dieses stürzte in der Folge rechts ins Bachbett und kam dort, nach einem heftigen Aufprall gegen eine Betonmauer, stark beschädigt zum Stillstand. Einzelne Fahrzeugteile wurden danach 25 bis 30 Meter vom Fahrzeug entfernt aufgefunden. Das Fahrzeug musste in der Folge abgeschleppt werden.

Der Autofahrer hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. Alkohol war nicht im Spiel, der Autofahrer musste seinen Führerausweis an Ort und Stelle abgeben. Weitere Abklärungen sind im Gang.