Europa League
Basel bringt Abwehrschlacht über die Zeit: Der FCB steht im Viertelfinal

Basel steht in der Europa League in den Viertelfinals. Bei Zenit St. Petersburg verliert der FCB zwar mit 0:1, doch dank der 2:0-Reserve aus dem Hinspiel reicht es dem FCB trotzdem zum Weiterkommen.

Merken
Drucken
Teilen
Der FC Basel vor dem Auswärtsspiel gegen St. Petersburg
16 Bilder
Riesige Enttäuschung bei den Baslern nach dem 0:1-Treffer von Witsel
Diaz sieht Rot
Basels Salah im Zweikampf mit Anyukov
Chance verpasst: Marco Streller
Axel Witsel (l.) gegen Cabral
Philipp Degen im Zweikampf mit Tomas Hubochan
Die FCB-Spieler trainierten am Mittwoch auf einem Fussballplatz neben dem Petrovsky-Stadion von St Petersburg
Alex Frei im Abschlusstraining
Vorbereitung vor dem Spiel
FCB-Spieler Mohamed Elneny und Teamkollegen steigen nach dem Flug von Basel in St. Petersburg aus dem Flugzeug
Mohamed Elneny klagte während des Flugs über Kreislaufprobleme, weshalb die Maschine in Berlin eine Zwischenlandung einlegen musste
Marco Streller trotzdem gut gelaunt auf dem Flughafen von St. Petersburg
Murat Yaking zeigt sich gelassen an der Pressekonferenz
Alex Frei verwandelte im Hinspiel in der 93. Minute einen wichtigen Elfmeter zum 2:0. Ob die Basler die gute Ausgangslage nutzen können?
Szene aus dem Hinspiel: Werden die Basler heute wieder jubeln?

Der FC Basel vor dem Auswärtsspiel gegen St. Petersburg

Keystone

Eine Halbzeit lang musste der FCB sein Tor in Unterzahl verriegeln. Zenit führte durch den Kopfballtreffer von Witsel aus der 30. Minute 1:0, als Marcelo Diaz kurz vor der Pause für ein Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah.

Mit einem Mann mehr bedrängte Zenit das Basler Tor pausenlos. Doch die FCB-Abwehr stemmte sich geschickt gegen den Ansturm.

Viele Flanken flogen in den Strafraum, und vor allem der Brasilianer Hulk machte auf der rechten Seite viel Druck. Angeführt von einem überragenden Alexander Dragovic liessen die Basler allerdings nicht viele grosse Torchancen zu.

Die wenigen, die Zenit hatte, waren aber hochprozentig: In der 75. Minute schoss der Portugiese Dany aus drei Metern über das Tor, acht Minuten später traf Bistrow aus rund zehn Metern nur den Pfosten.

Die grösste Chance aber hatte Schirokow in der 87. Minute. Nach einem Foul von Park an Bistrow konnte er einen Penalty treten. Er schoss den Ball in die Mitte und scheiterte an der Fussabwehr von FCB-Keeper Yann Sommer.

Basel kam nur selten über die Mittellinie. Ganz am Anfang der Partie schoss Valentin Stocker von der Strafraumgrenze über das Tor, kurz nach der Pause konnte Mohamed Elneny aus halblinker Position auf das Zenit-Tor losstürmen, wurde von Keeper Schewnow aber abgedrängt.

Stocker früh ausgeschieden

Die Basler verdienten sich die Viertelfinal-Qualifikation aufgrund ihrer kämpferischen Leistung. Sie liessen sich auch durch unerwartete Ereignisse nicht aus der Bahn werfen.

Schon früh musste Stocker ausgewechselt werden, weil er nach einem Ellbogenschlag von Hulk im Mund blutete.

Und der Platzverweis gegen Diaz liess zwar die Spielanteile total auf Seiten von Zenit kippen, nicht aber das Resultat.

Und darum steht der FCB erstmals seit 2006 wieder in den Viertelfinals eines Europacups. Damals scheiterte er mit Christian Gross als Trainer im UEFA-Cup am FC Middlesbrough. (si/sha)

Zenit St. Petersburg - FC Basel 1:0 (1:0)

Petrowski. - 18'000 Zuschauer. - SR Gil (Pol). - Tor: 30. Witsel 1:0. – Zenit: Schewnow; Anjukow, Bruno Alves (72. Bystrow), Lombaerts, Hubocan; Denisow; Hulk, Witsel (90. Bucharow), Schirokow, Danny (84. Faisulin); Kerschakow. – Basel: Sommer; Philipp Degen (91. Steinhöfer), Schär, Dragovic, Park; Elneny, Cabral; Salah, Diaz, Stocker (18. Fabian Frei); Streller (65. Sauro).

Bemerkungen: Basel ohne Serey Die (gesperrt), Bobadilla (nicht spielberechtigt) und David Degen (verletzt). Zenit ohne Neto (gesperrt), Malafejew und Criscito (beide verletzt). 18. Stocker nach einem Ellenbogenschlag von Kerschakow verletzt ausgewechselt, danach Salah im rechten Mittelfeld, Fabian Frei im linken. 45. Gelb-rote Karte gegen Diaz. 83. Pfostenschuss von Bystrow. 86. Sommer hält Penalty von Schirokow. Verwarnungen: 15. Kerschakow. 41. Diaz. 56. Philipp Degen. 72. Denisow. 78. Witsel (alle Foul). 78. Schirokow. 78. Fabian Frei (beide Unsportlichkeit). 85. Park (Foul).

---------------------------------------------

So verlief die Partie im Live-Ticker:

93. Minute: Der Schiri pfeift das Spiel ab! Aus, aus, das wars! Basel steht in den Viertelfinals! Der FCB verliert 0:1 und steht damit dank dem 2:0-Sieg aus dem Hinspiel im Viertelfinal der Europa League, sackstark!

90. Minute: Der beste Zenit-Spieler wird ausgewechselt: Witsel war gehen.

89. Minute: Erst werden fünf Minuten Nachspielzeit angezeigt, eine halbe Ewigkeit. Dann die Erleichterung: Es sind nur drei Minuten.

86. Minute: SOMMER hält den Elfmeter! Wahnsinniger Reflex des Basler Torhüters, er pariert mit dem Fuss – wobei der Penalty von Shirokow war auch schlecht geschossen war.

85. Minute: Penalty für Zenit! Park will eine Flanke klären und trifft nur seinen Gegenspieler, der polnische Schiri zeigt auf den Punkt. Es droht die Verlängerung...

82. Minute: Uiuiui, wieder viiiel, viel Glück für Basel: Zenit trifft nur den Pfosten, Degen klärt aber nur bis ins Mittelfeld von Zenit. Es folgt ein Geschoss über das Basler Gehäuse.

80. Minute: Noch zehn Minuten, Basel verteidigt jetzt zu Zehnt.

78. Minute: Nach dem Gerangel gibts Freistoss für Zenit. Hulks Geschoss prallt in der Basler Mauer ab. Sommer will den Ball hoch im Strafraum herunterholen und wird dabei regelwidrig gefoult. Stürmerfoul, Freistoss für Basel.

78. Minute: Kleines Gerangel in der Basler Spielhälfte. Es werden gelbe Karten verteilt: Shirokow, Witsel und Fabian Frei werden verwarnt.

76. Minute: Riiiiesen-Chance für Zenit! Danny schiesst aus rund drei Metern über das Tor. Diesen Ball übers Tor zu setzen war schwieriger, als das Spielgerät ins Gehäuse zu schieben. Basel mit viel Glück.

75. Minute: Noch eine Viertelstunde. Die Russen zeigen sich langsam aber sicher nervöser als auch schon.

73. Minute: Erster Wechsel bei Zenit: Bystrow im Spiel für Bruno Alves.

72. Minute: Nächste gelbe Karte, diesmal an Zenit: Denisow wird verwarnt.

70. Minute: Wahnsinn: Salah wird mit einem Steilpass geschickt und lässt in einem kurzen Sprint seinen Gegenspieler alt aussehen. Dann tänzelt er mit dem Ball auf der Seitenlinie, weitere Sekunden verstreichen dadurch.

68. Minute: Dragovic bleibt nach einem Zweikampf mit Hulk liegen. Ob er Zeit schinden will oder tatsächlich verletzt ist? Die Basler kurzzeitig nur mit 9 Mann auf dem Feld, Dragovic lässt sich pflegen, winkt dann aber dem Schiri zu. Er ist nach wenigen Sekunden wieder auf dem Feld.

67. Minute: Alle Spieler befinden sich in der Basler Spielhälfte. Salah ist nun der offensivste Spieler der Basler.

65. Minute: Zweiter Wechsel beim FCB: Verteidiger Gaston Sauro kommt für Stürmer Marco Streller. Damit verkündet der FCB-Trainer Murat Yakin aber auch die Taktik Abwehrschlacht.

63. Minute: Wieder kommt der gefährliche Witsel zum Abschluss. Basel muss das 0:1 halten können! Wenn das nur gut kommt...

63. Minute: Heisse Szenen rund um das Basler Tor! Der Ball springt auf dem gefroreren Terrain vielfach etwas unkonventionell ab.

61. Minute: Freistoss für Zenit aus gefährlicher Distanz: Hulk tritt den Ball scharf, aber ungenau.

60. Minute: Eine halbe Stunde ist noch zu spielen. Die Abwehrschlacht des FCB ist im Gange...

57. Minute: Zenits Angriffe führen oftmals über Witsel. Ein unglaublich flinker Spieler.

56. Minute: Gelbe Karte für Philipp Degen. Er wäre damit in einem allfälligen Viertelfinal-Spiel gesperrt.

55. Minute: Steiler Pass auf Salah, der auf sich alleine gestellt ist. Der russische Verteidiger klärt

52. Minute: Zenit greift wiederum im Minutentakt an. Die Basler wehren sich aber mit zehn Mann, dennoch kommen sie höchstselten über die Mittellinie.

49. Minute: Anyukow zieht ab, verfehlt das Tor aber klar.

47. Minute: Was für eine dicke Chance für den FCB! Salah spielt am Strafraum von zenit einen fantastischen Pass in Richtung Elneny. Er will Torhüter Zhewnow umspielen, worauf ihm den Ball verspringt. Das hätte der Ausgleich sein müssen!

46. Minute: Die zweite Halbzeit hat begonnen! Auf gehts, FCB! Das Spiel ist heiss, die Temperaturen bitterkalt.

Halbzeit: Die erste Halbzeit ist vorbei. Wir sehen bislang ein ansprechendes Spiel mit deutlichen Vorteilen bei Zenit. Die Russen treten im Vergleich zum Hinspiel wie ein anderes Team auf, viel aggressiver, viel effizienter. Die Basler haben in der ersten halben Stunde stark verteidigt, vor allem Dragovic konnte immer wieder klären. Doch beim 1:0 in der 30. Minute stimmte die Abstimmung nicht. Dann kurz vor Pause die gelb-rote Karte gegen Diaz. Wir sind gespannt, wie sich der FCB in der zweiten Halbzeit zeigt.

45. Minute + 2 Minuten: Der Schiedsrichter pfeift zur Pause. Ausschnaufen und Luft holen für die zweite Halbzeit.

45. Minute: Das darf nicht wahr sein: Diaz steigt hart in ein Duell ein, der Schiri zückt wieder die gelbe Karte – Gelb-Rot für Diaz! Jetzt wirds ganz happig für die Basler.

44. Minute: Unglaublich, wie die Russen drücken. Anyukow entwischt Park, Streller befreit spektakulär.

43. Minute: Uiuiui, brenzlige Situation. Degen will einen Befreiuungsschlag und sieht dabei den herannahenden Russen nicht. Es kommt noch einmal gut: Abstoss.

41. Minute: Diaz stellt Hulk das Bein und erhält dafür die gelbe Karte. Freistoss. Hulk tritt diesen gleich selbst und schiesst direkt. Sommer kann klären.

39. Minute: Die Russen wollen das zweite Tor. Deutlich mehr Spielanteile für Zenit! So wird das kaum was für die Basler.

37. Minute: Nächster Angriff der Russen. Schär kann aber zum Einwurf klären.

36. Minute: Zenit spielt so, wie man es sich vorstellen konnte. Die Russen spielen nicht nur offensiver, sie lassen auch deutlich weniger Angriffe der Basler zu und greifen früher an.

34. Minute: Erster FCB-Abschluss auf das Tor: Streller köpfelt die Flanke von Salah in Richtung Gehäuse. Kein Problem aber für den russischen Torhüter Zhewnow.

33. Minute: Die Basler versuchen zu reagieren, wirklich viel kommt dabei aber nicht raus

30. Minute: TOR für Zenit! Der anschliessende Corner führte Hulk aus, und flankt den Ball via Verlängerung auf den Kopf von Witsel. Die Basler bleiben erstaunt stehen - 1:0.

29. Minute: Wieder klärt Dragovic zur Ecke.

25. Minute: Ecke für den FCB. Diaz tritt ihn aber zu kurz, die Russen können klären.

24. Minute: Gut, wie die Basler im Mittelfeld immer wieder spielerisch Zeit verstreichen lassen. Hoffentlich rächt sich das nicht.

21. Minute: Dragovic spielt stark. Er räumt in der Verteidigung auf, wenns drauf ankommt. Die FCB-Abwehr funktioniert.

20. Minute: Die ersten 20 Minuten sind gespielt. Zenit spielt überlegen, ohne aber die FCB-Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Bislang keine heissen Chancen.

17. Minute: Der Wechsel ist jetzt Tatsache: Fabian Frei kommt für den verletzten Stocker.

14. Minute: Schock für den FCB: Stocker liegt nach der heissen Szene verletzt am Boden. Er blutet aus dem Mund. Er bekam einen Ellbogenschlag im Luftkampf mit Kherzakow verpasst. Stocker zeigt umgehend an: Auswechseln! Doch die FCB-Verantwortlichen warten ab, die Basler spielen vorerst zu Zehnt weiter.

14. Minute: Die Zenit-Fans werden wieder lauter: Gute Kombination der Russen im Basler Strafraum. Erst reklamieren die Basler Spieler ein Handspiel, dann lässt sich Karzhakow im Strafraum zu offensichtlich fallen und verwirft die Hände, weil der Schiri auf beide Szenen nicht eingeht.

11. Minute: Gute erste Möglichkeiten für Stocker und Co.: Der Basler kommt auf Strafraumhöhe zum Abschluss, verzieht den Schuss aber. Degen hatte massgeblichen Anteil an diesem ersten Abschluss. Der Aussenverteidiger zog im Mittelfeld an der Linie entlang nach vorne. So lässt sich das ersehnte Auswärtstor erzielen. Weiter so!

9. Minute: Noch läuft nichts Nennenswertes. Stocker steht im Offside und wird zurückgepfiffen.

6. Minute: «Das wird eine Abwehrschlacht», sagte FCB-Verteidiger Dragovic am Mittwoch gegenüber den Journalisten. Er scheint Recht zu haben – zumindest für die ersten Minuten.

5. Minute: Zenits Stürmer Hulk hat nach wenigen Minuten gefühlsmässig schon mehr Ballkontakte als im Hinspiel. Er blieb ja äusserst blass in Basel.

4. Minute: Übrigens: Die Russen spielen im Sturm mit Kerzhakov anstelle von Semak und bei Basel beginnen sowohl Fabian Frei wie auch Alex Frei nicht von Beginn an.

3. Minute: Philipp Degen wird Opfer des ersten Fouls. Er liegt kurzzeitig mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden.

3. Minute: Erstmals wirds etwas lauter im Stadion. Doch Dragovic kann rechtzeitig klären. Wirklich gefährlich ist es aber vor dem FCB-Gehäuse nicht geworden.

2. Minute: Man sieht sofort, dass Zenit reagieren muss. Sie scheinen deutlich aggressiver spielen zu wollen als im Hinspiel.

1. Minute: Das Spiel beginnt! Schiri Gil aus Polen hat gepfiffen.

Die Aufstellungen der beiden Teams:

Zenit: Zhewnow; Hubocan, Bruno Alves, Lombaerts, Rodic; Schirokow, Denisow, Witsel; Danny, Hulk, Semak.

Basel: Sommer; Philipp Degen, Schär, Dragovic, Park; Cabral, Elneny; Salah, F. Frei, Stocker; Streller.

Vor dem Spiel: Streller und Co. spielen in weissem Trikot. Sperregefährdet sind Park, Philipp Degen, und Dragovic. Sie sollten heute keine gelbe Karte holen.

Vor dem Spiel: Vorgängig arbeiteten Heizstrahler mit voller Puste im Petrowski-Stadion, um den gefroreren Unterboden spielbar zu machen.

Vor dem Spiel: Es ist bitterkalt in St. Petersburg, auch der Platz leidet unter den tiefen Temperaturen. Im gestrigen Abendtraining hatten die meisten Spieler mit Handschuhen und Mützen trainiert. FCB-Offizielle glauben aber, dass die Temperaturen kaum ein Vorteil eines Teams sein könnte.

Vor dem Spiel: Geschätze Leserinnen und Leser. Auf gehts für den FC Basel zum spannenden Rückspiel in St. Petersburg! Nach dem 2:0-Erfolg im Hinspiel hat sich der FCB eine gute Ausgangslage geschaffen, sich zum dritten Mal für einen Viertelfinal eines Europacups zu qualifizieren. Es tickert für Sie: Silvan Hartmann.