Basel
IWB senken Gastarife: Kundinnen und Kunden sparen rund 40 Franken jährlich

Die Basler Regierung und die IWB folgen der Empfehlung des Preisüberwachers. Basler Haushalte profitieren von den Tarifanpassungen.

Silvana Schreier
Merken
Drucken
Teilen
Wer in Basel mit Erdgas heizt oder einen Gasherd hat, wird künftig rund 2,6 Prozent weniger bezahlen.

Wer in Basel mit Erdgas heizt oder einen Gasherd hat, wird künftig rund 2,6 Prozent weniger bezahlen.

Symbolbild: Manuela Jans

Die IWB geben gemeinsam mit der Basler Regierung bekannt, dass die Gastarife ab 1. Juli 2021 tiefer ausfallen werden. Dies teilten beide gestern mit. Der Grund für die Tarifanpassung, die den Baslerinnen und Baslern zugutekommt, liegt bei den gesunkenen Beschaffungskosten.

Ein typischer Basler Haushalt mit Erdgasheizung werde deshalb rund 2,6 Prozent und damit etwa 40 Franken pro Jahr weniger zahlen müssen, schreiben die IWB. Der Basler Regierungsrat folgt mit seinem Entscheid den Empfehlungen des Preisüberwachers.

Gleichzeitig wird auch die Abschreibungsdauer der Anlagen und Leitungen angepasst. Dies führt eigentlich zu einem höheren Tarif – gesamthaft gesehen sinkt der Gaspreis für die Kunden jedoch, so die IWB.