Basel
Sie liessen sich nicht vom Regen aufhalten: Mehrere hundert Menschen demonstrierten gegen den Klimawandel

Bereits vor Wochen wurde der «Strike for Future» gesamtschweizerisch angekündigt. Die Demonstrierenden in Basel trotzten am Freitag dem regnerischen Wetter.

Elodie Kolb
Merken
Drucken
Teilen
Die Demonstrierenden trotzten am Freitag dem Wetter und demonstrierten für den Klimaschutz.
9 Bilder
«Wer Umweltprobleme nicht erkennt, ist selbst eins!», steht auf einem Transparent.
Viele haben Regenschirme mit dabei um sich gegen das nasskalte Wetter zu schützen.
Am Theaterplatz wurden zunächst Reden gehalten, um Punkt 17 Uhr lief die Demonstration los in Richtung Wettsteinbrücke.
Vor Ort waren etwa 300 Demonstrantinnen und Demonstranten.
Am Theater hing ein grosses Transparent: «Zukunft für alle und zwar subito».
Einige nutzten den Karton mit ihrem Statement als Regenschutz.
Eine Gruppe hat einen Sarg mitgebracht.
Die Maskenpflicht wurde sehr gut eingehalten, die Polizei war nur am Rande sichtbar.

Die Demonstrierenden trotzten am Freitag dem Wetter und demonstrierten für den Klimaschutz.

Kenneth Nars

Mit Regenschirmen und Transparenten bepackt machten sich mehrere hundert Menschen am Freitagabend auf zum «Strike for Future». Bereits den ganzen Tag über gab es in der ganzen Schweiz Aktionen, die auf den Klimawandel aufmerksam machten. In Basel sollte die Demonstration um 17.00 Uhr der Höhepunkt werden.

Sie trägt ihre Forderungen am Schirm.

Sie trägt ihre Forderungen am Schirm.

Elodie Kolb

Ab 16 Uhr wurden am Theaterplatz Reden gehalten, Punkt 17 Uhr machten sich die Klimademonstrantinnen und Klimademonstranten auf den Weg Richtung Wettsteinbrücke. Sie grölten «Hey Lobbyischte, ab in d Chiste» und «ufe mit de Klimaziel, abe mit em Co2» und hörten Musik über Lautsprecher. Die Stimmung war ausgelassen. Eine Frau kombinierte Regenschutz und Forderungen: Fahnen und Flaggen hat sie an ihren gelben Schirm gehängt. Die Demonstration überquerte die Wettsteinbrücke, machte die Runde über die Mittlere Brücke, dann über den Marktplatz und wieder zurück zum Theaterplatz. Immer wieder hielt die Menge an und es wurden Reden gehalten.

Die Polizei war vor Ort, hielt sich aber im Hintergrund. Die Maskenpflicht wurde sehr gut eingehalten.