Nationale Abstimmungen

Basel-Stadt nimmt an, Baselland lehnt ab: So hat Ihre Gemeinde abgestimmt

Die beiden Basel stimmten bei den nationalen Vorlagen unterschiedlich.

Die beiden Basel stimmten bei den nationalen Vorlagen unterschiedlich.

Der Kanton Basel-Stadt nimmt als einer der wenigen Kantone sowohl die Konzernverantwortungs-Initiative (KVI), mit 61,9%, als auch die Kriegsgeschäftsinitiative, mit 57,9%, an. Baselland lehnt dagegen beide Vorlagen mit 52,5% beziehungsweise mit 57,1% ab.

Der Kanton Basel-Stadt nimmt beide nationalen Vorlagen an. Dabei unterstützte vor allem die Bevölkerung der Stadt beide Initiativen deutlich: 64,3% stimmten für die Konzernverantwortungs-Initiative, 60,4% sagten Ja zur Kriegsgeschäftsinitiative. In den Gemeinden Riehen und Bettingen stimmt die Bevölkerung dagegen zwei Mal Nein. Insbesondere Bettingen lehnt die Kriegsgeschäftsinitiative mit 68,8% deutlich ab. Bei der KVI sagten 60,3% klar Nein.

Im Baselbiet lehnten die meisten Gemeinden beide nationalen Vorlagen ab. Gerade mal 20 Gemeinden sagten Ja zur KVI, nur deren neun zum Verbot von Kriegsmaterialexporten.

Münchenstein, Birsfelden, Liestal, Ziefen, Oltingen und Dittingen nahmen als einzige Baselbieter Gemeinden beide Volksinitiativen an. 

Abstimmungsresultate Basel-Stadt und Baselland

Basel-Stadt ist neben Bern und Zürich der einzige Kanton in der Deutschschweiz, welcher die Konzernverantwortungs-Initiative annimmt. Bei einer Stimmbeteiligung von 55,2% ergaben sich 61,9% Ja-Stimmen. Nur in Neuenburg, im Jura und in Genf stimmte ein grösserer Anteil der Bevölkerung für die Annahme der KVI.

Im Kanton Baselland stimmten 52,5% gegen die Konzernverantwortungs-Initiative. Dies entspricht dem knappsten gestrigen Abstimmungsergebnis der Schweiz im Zusammenhang mit der KVI.

Bei der Kriegsgeschäftsinitiative gehört Basel-Stadt wieder zu den Befürwortern. 57,9% stimmten mit einem Ja. Nur in drei weiteren Kantonen (Jura, Neuenburg und Genf) nahm die Stimmbevölkerung die Initiative ebenfalls an.

Sehen Sie hier, wie weitere Gemeinden der Schweiz am Sonntag abgestimmt haben:

Meistgesehen

Artboard 1