Bei einem slowakischen Anhängerzug sei zudem die Deichsellast mit 675 Kilo um das Viereinhalbfache überschritten gewesen, teilte das Sicherheitsdepartement am Freitag mit: Die Vorderachse habe kaum mehr Bodenkontakt gehabt.

Bei einem Klärschlammtransporter waren zudem die Längsträger der Wechselcontainer durchgerostet, und die Kloake floss durch Lecks auf den Boden und vermischte sich mit Öl aus undichten Hydraulikschläuchen. Am gefährlichsten gewesen sei indes, dass die Container lose auf dem Chassis lagen und weder durch Bolzen noch anderswie gesichert waren.

Bei der Kontrolle wurden insgesamt neun Chauffeure verzeigt; drei Fahrer kamen mit einer Busse davon. Kontrolliert wurde auf der Zollanlage der Schwerverkehr von der Schweiz nach Frankreich.