Jedes Jahr strömen hunderte Basler und Baselbieter ans Rheinufer und erfrischen sich im kalten Nass. Das jährliche, offizielle Rheinschwimmen lockt immer tausende Schwimmer an. Ein unbedingtes Muss: Alle regelmässigen und leidenschaftlichen Rheinschwimmer haben ihren originellen Schwimmsack in Form eines farbigen Fisches dabei.

1. Einmal den Rhein runter schwimmen:

Jedes Jahr strömen hunderte Basler und Baselbieter ans Rheinufer und erfrischen sich im kalten Nass. Das jährliche, offizielle Rheinschwimmen lockt immer tausende Schwimmer an. Ein unbedingtes Muss: Alle regelmässigen und leidenschaftlichen Rheinschwimmer haben ihren originellen Schwimmsack in Form eines farbigen Fisches dabei.

Die Balz Bar am Steinenbächlein in Basel hat zum In-Lokal der Stadt gemausert. Musik, Getränke, Ort: Die Balz Bar hat viele guten Argumente, die jedes Wochenende hunderte von jungen Baslern anlocken.

2. Einmal Cocktails schlürfen in der Balz Bar:

Die Balz Bar am Steinenbächlein in Basel hat zum In-Lokal der Stadt gemausert. Musik, Getränke, Ort: Die Balz Bar hat viele guten Argumente, die jedes Wochenende hunderte von jungen Baslern anlocken.

Im neurenovierten und trotzdem noch altmodischen Küchlin-Kinosaal lassen sich die neusten Kinostreifen besonders gut erleben. Von Kult-Filmen über 3D bis zu den aktuellen Schnulzen: Die 10 Basler Kinos bieten die ganze Bandbreite an.

3. Einmal Hollywood auf der Grossleinwand betrachten:

Im neurenovierten und trotzdem noch altmodischen Küchlin-Kinosaal lassen sich die neusten Kinostreifen besonders gut erleben. Von Kult-Filmen über 3D bis zu den aktuellen Schnulzen: Die 10 Basler Kinos bieten die ganze Bandbreite an.

Löwen, Eselspinguine, Flamingo, Flusspferd, Klammeraffe, Lama, Orang-Utan, Nashorn. Diese (und viele weitere) Jungtiere können zurzeit im Zoo Basel bestaunt werden. Der familienfreundliche Zolli zeigt unzählige wilde, schlafende, fressende und kämpfende Tiere.

4. Einmal die Wildniss in Gefangenschaft erleben:

Löwen, Eselspinguine, Flamingo, Flusspferd, Klammeraffe, Lama, Orang-Utan, Nashorn. Diese (und viele weitere) Jungtiere können zurzeit im Zoo Basel bestaunt werden. Der familienfreundliche Zolli zeigt unzählige wilde, schlafende, fressende und kämpfende Tiere.

«Die drey scheenschte Dääg», die Fasnacht in Basel.

5. Einmal die Stadt kunterbunt und verrückt erleben:

«Die drey scheenschte Dääg», die Fasnacht in Basel.

Die Bar Rouge lädt zum Verweilen auf der obersten Etage des Messeturms ein. Ein weiteres Highlight: Alle Damen sollen dort unbedingt einmal das stille Örtchen aufsuchen, dieser Ausblick lohnt sich.

6. Einmal in die höchste Bar der Schweiz einkehren:

Die Bar Rouge lädt zum Verweilen auf der obersten Etage des Messeturms ein. Ein weiteres Highlight: Alle Damen sollen dort unbedingt einmal das stille Örtchen aufsuchen, dieser Ausblick lohnt sich.

Immer Ende Oktober verwandelt sich Basel seit fast 550 Jahren zu einem Europapark der Sonderklasse. Für Basler ist diese Zeit eine Mischung aus Faszination, Kindheitserinnerungen und Genuss. Von Essensständen über Achterbahnen zu den Schiessständen und wieder zurück zum Essen, und das alles während zwei Wochen.

7. Einmal die Basler Herbstmesse besuchen:

Immer Ende Oktober verwandelt sich Basel seit fast 550 Jahren zu einem Europapark der Sonderklasse. Für Basler ist diese Zeit eine Mischung aus Faszination, Kindheitserinnerungen und Genuss. Von Essensständen über Achterbahnen zu den Schiessständen und wieder zurück zum Essen, und das alles während zwei Wochen.

Für wenig Geld können sie die Stadt vom Wasser aus geniessen und zwar mit einer der vier Basler Rheinfähren. Der Weg vom Grossbasel ins Kleinbasel (oder umgekehrt) wird damit nicht nur kürzer, sondern auch um einiges spannender und sehenswerter.

8. Einmal mit der Fähre über den Rhein:

Für wenig Geld können sie die Stadt vom Wasser aus geniessen und zwar mit einer der vier Basler Rheinfähren. Der Weg vom Grossbasel ins Kleinbasel (oder umgekehrt) wird damit nicht nur kürzer, sondern auch um einiges spannender und sehenswerter.

Wo kann man sonst drei Länder auf einmal durchwandern? Denn nicht nur das Restaurant im Dreiländereck und der Leuchtturm sind einen Besuch wert. Auch die Dreiländerbrücke, die das französische Hunigue im Elsass mit dem deutschen Weil am Rhein in Südbaden verbindet und nur für Fussgänger und Velofahrer zugänglich ist, ist allemal sehenswert.

9. Einmal zum Dreiländereck spazieren:

Wo kann man sonst drei Länder auf einmal durchwandern? Denn nicht nur das Restaurant im Dreiländereck und der Leuchtturm sind einen Besuch wert. Auch die Dreiländerbrücke, die das französische Hunigue im Elsass mit dem deutschen Weil am Rhein in Südbaden verbindet und nur für Fussgänger und Velofahrer zugänglich ist, ist allemal sehenswert.

Eigentlich heisst er Fasnachts-Brunnen. Vor knapp 40 Jahren baute der Künstler Jean Tinguely das Kunstwerk vor dem Theater Basel. Vor allem im Winter, wenn die 10 beweglichen Skulpturen eingefroren sind, ist der Brunnen ein Besuch wert.

10. Einmal zum Tinguely-Brunnen:

Eigentlich heisst er Fasnachts-Brunnen. Vor knapp 40 Jahren baute der Künstler Jean Tinguely das Kunstwerk vor dem Theater Basel. Vor allem im Winter, wenn die 10 beweglichen Skulpturen eingefroren sind, ist der Brunnen ein Besuch wert.

Haben wir etwas vergessen? Schreiben Sie uns Ihr unvergessliches Basel-Erlebnis.

(sil)