100 Tage wollte sich Neo-Regierungsrat Baschi Dürr Zeit nehmen, um sich in sein Justiz- und Sicherheitsdepartment (JSD) einzuarbeiten. Zwar nahm er bereits zu einzelnen Sachgeschäften Stellung – so etwa zum Hooligan-Konkordat –, doch umfassend zu Recht und Sicherheit in Basel hat der Nachfolger von Hanspeter Gass sich nicht geäussert. Heute nun will er die Journalisten auf eine Tour d’Horizon zum Thema Sicherheit mitnehmen. Die bz listet deshalb zehn drängende Fragen auf, auf welche sie sich von Baschi Dürr eine Antwort erhofft.

1. Braucht es mehr Polizisten auf den Basler Strassen?

Letztes Jahr hat die Basler Stimmbevölkerung Ja zu 45 neuen Polizisten gesagt. Trotzdem wird die Forderung nach zusätzlichen Uniformierten immer wieder gestellt. Zu Recht?

2. Hat Basel ein Problem mit Gewalt?

Schlägereien und Raubüberfälle sind an der Tagesordnung. Bewegen diese sich noch «im Rahmen» oder ist das Mass überschritten?

3. Gibt es in Basel No-Go-Areas?

Zu einem freien Land gehört, dass man sich immer und überall ohne Angst bewegen kann. Deshalb: Gibt es Orte in Basel, wo dies nicht gewährleistet ist?

4. Was kann das JSD gegen Einbrüche tun?

Die Einbruchsraten in Basel sind derzeit rekordverdächtig hoch. Verantwortlich dafür sind professionelle Banden, die schwer zu fassen sind. Bei den Behörden ist eine gewisse Hilfslosigkeit zu spüren. Welche Möglichkeit hat das JSD überhaupt, gegen die Einbrecher vorzugehen?

5. Wie ist die Stimmung in den Korps?

Immer wieder ist zu hören, dass es um die Stimmung bei der Polizei, der Rettung oder der Feuer nicht zum Besten steht. Wie sieht es also aus?

6. Hat die Staatsanwaltschaft genügend Leute?

Verbrechen verhindern ist das eine, diese aufzuklären das andere. Derzeit läuft eine Untersuchung, wie gross der Personalbedarf bei der Staatsanwaltschaft ist. Interne Stimmen fordern schon lange mehr Leute. Wie steht also um die Staatsanwaltschaft?

7. Braucht es in Basel mehr Verkehrskontrollen?

Grosskontrollen legen regelmässig den Verkehr lahm. Geht es dabei eigentlich um die Sicherheit oder darum, die Staatskassen zu füllen?

8. Mediterranisierung: Was nun?

Die Sommersaison steht vor der Tür. Lärm, öffentliches Urinieren und Littering inklusive. Was tut das JSD?

9. Wie entwickelt sich die Kriminalitätsstatistik?

Jedes Jahr werden mehr Verbrechen gezählt. Hält dieser Trend an?

10. Wie werden Sie in Zukunft kommunizieren?

100 Tage wartete Baschi Dürr, bis er offen über sein Amt reden wollte. Steckte da Kalkül dahinter? Und wie wird Sicherheitsdirektor Dürr in Zukunft kommunizieren?