Corona-Virus
1100 Gesuche für Kurzarbeit in Basel-Stadt eingegangen

Die Zahl der Gesuche für Kurzarbeit schnellt in den beiden Basel in die Höhe. Der Kanton-Basel-Stadt verzeichnete bis Donnerstagvormittag 1100 Gesuche. Abgelehnt wurde bisher kein Antrag.

Merken
Drucken
Teilen
Die Zahl der Gesuche für Kurzarbeit schnellt in den beiden Basel in die Höhe. (Symbolbild)

Die Zahl der Gesuche für Kurzarbeit schnellt in den beiden Basel in die Höhe. (Symbolbild)

Gaetan Bally / KEYSTONE

In den beiden Basel beantragen immer mehr Betriebe wegen des Coronavirus Kurzarbeit. Bis Donnerstagvormittag gingen beim Basler Amt für Wirtschaft und Arbeit rund 1100 Gesuche ein. Betroffen seien zehntausende Mitarbeitende, wie Brigitte Meyer, Generalsekretärin des Departements für Wirtschaft, Soziales und Arbeit gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Vor allem Betriebe aus den Branchen Gastronomie, Hotellerie und Events hätten Kurzarbeit beantragt. Doch auch Anträge aus den Bereichen Detailhandel, Coiffeur, Zahnarztpraxen und Fitnesscentern würden laufend zunehmen, so Meyer. Bisher seien 120 Gesuche für Kurzarbeit bewilligt worden - kein Gesuch sei abgelehnt worden.