Entstehen sollen die neuen Wohnungen auf dem rund 17'000 Quadratmeter grossen Oerin-Areal an der Fleischbachstrasse. Für das weitgehend unbebaute und vornehmlich als Weide genutzte Areal besteht seit 2017 ein rechtsgültiger Quartierplan, wie die Basler Regierung am Dienstag mitteilte.

Im vergangenen Herbst hatte der Kanton Basel-Stadt das Areal zur Abgabe im Baurecht ausgeschrieben. Die Vorgaben, dass auf der Parzelle auch nachhaltige, preisgünstige Wohnungen erstellt werden, habe die Anlagestiftung Adimora am besten erfüllt, heisst es in der Mitteilung. Deshalb habe die Regierung nun mit der Stiftung einen Baurechtsvertrag abgeschlossen.

Adimora besteht seit 2010 und investiert gemäss dem Communiqué in Wohnliegenschaften im unteren Preissegment. Eingesetzt werden dabei ausschliesslich Gelder aus der berufliche Vorsorge. Die Stiftung, die eine langfristig ausgerichtete Strategie verfolgt, verfügt über Immobilien in der ganzen Schweiz. Betreut wird sie von der Pensimo Management AG.