Jugendkulturfestival
180 Acts und 1700 Aktive machen das Basler JKF zum Grossevent

Mit 180 Acts erlebt das Basler Jugendkulturfestival (JKF) am Wochenende seine achte Auflage. Zu dem von 1700 Jugendlichen gestalteten Event mit kostenlosem Eintritt erwarten die Organisatoren rund 60'000 Besucherinnen und Besucher.

Merken
Drucken
Teilen
Die Organisatoren erwarten rund 60'000 Besucherinnen und Besucher.

Die Organisatoren erwarten rund 60'000 Besucherinnen und Besucher.

zvg/Brigitte Fässler

Für die Teilnahme am diesjährigen Festival waren über 300 Bewerbungen eingereicht worden, wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten. Die Auswahl erfolgte durch vier Jurys in den Sparten Musik, Tanz, Theater und DJ. Unter anderem werden am Freitag und am Samstag 71 Bands, rund 40 Tanzformationen und acht Tanzgruppen auf insgesamt elf Bühnen auftreten. Weitere Sparten sind etwa Sport, Freestyle oder Film.

Eröffnet wird das JKF bereits am Donnerstagabend im Museum der Kulturen. Mit einer Vernissage wird dort die bis zum 15. September dauernde Ausstellung "Wir sind Kultur!" eröffnet, die sich mit neuen Jugendkulturen befasst.

Das JKF versteht sich als landesweit grösste nichtkommerzielle Plattform für Jugendkultur und findet alle zwei Jahre in der Basler Innenstadt statt. Das Budget konnte laut den Organisatoren gegenüber der letzten Ausgabe um rund 100'000 Franken auf 750'000 Franken erhöht werden. Finanziert wird das Festival hauptsächlich von den Swisslos-Fonds der beiden Basel.