Regierung Basel-Stadt

2,41 Millionen für neues Basler Schulhaus «Am Walkeweg»

Auf diesem Areal soll ein Primarschulhaus entstehen.

Auf diesem Areal soll ein Primarschulhaus entstehen.

Auf dem Areal «Am Walkeweg» im Gundeldinger Quartier soll ein neues Primarschulhaus mit zwölf Klassen realisiert werden. Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat 2,41 Millionen Franken für die Planung.

Mit dem Kredit will die Basler Regierung laut Mitteilung von Dienstag einen Planerwettbewerb und die Projektierung für das neue Schulhaus durchführen. Die Gesamtkosten der neuen Schule werden auf 35,9 Millionen Franken geschätzt.

Die Regierung bezeichnet den Neubau der Primarschule mit Tagesstruktur, Kindergarten und Turnhalle als «dringlich», da auf den Arealen «Am Walkeweg» und «Dreispitz Nord» neue Wohnüberbauungen entstehen sollen. Zudem seien die Schülerzahlen im Kanton Basel-Stadt innerhalb der letzten zehn Jahre deutlich gestiegen. Im östlichen Teil des Gundeldinger Quartiers würden sie laufend zunehmen, heisst es in der Mitteilung.

Für den Neubau der Primarschule ist eine Umzonung und eine Anpassung des Bebauungsplanes nötig. Geplante Eröffnung der neuen Schule ist im Sommer 2025.

Auf dem Areal «Am Walkeweg» in Basel soll Wohnraum für rund 650 Personen entstehen. Dies sieht der Siegerentwurf des städtebaulichen Studienauftrags aus dem Jahre 2018 vor. Das neue Schulhaus war in diesem Studienauftrag schon miteinbezogen worden.

Das Wohnungsangebot soll zu einem grossen Teil auf preisgünstiges und energiesparendes Wohnen ausgerichtet sein. So hatte die Regierung bekanntgegeben, dass auf dem Areal 150 Genossenschaftswohnungen entstehen werden. Die neuen Wohnungen werden von Mitgliedern des Regionalverbands Wohnbaugenossenschaften Nordwestschweiz gebaut.

Meistgesehen

Artboard 1