Es handelt sich um eine 32-jährige Schweizerin, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mitteilte. Der Hergang und die Umstände der Tat sind noch nicht klar. Die Kriminalpolizei, die Kriminaltechnische Abteilung und das Institut für Rechtsmedizin sind am Ermitteln.