Das Basler Münster sei zum sonntagmorgendlichen Festgottesdienst bis auf den letzten Platz besetzt gewesen, teilten die Organisatoren mit. Der Gottesdienst wurde deshalb auch in ein Zelt auf dem Platz übertragen. Der Kirchentag stand unter dem Motto «Die Liebe hat den langen Atem».

Schon am Samstagabend wurden Jugendgottesdienste, Konzerte und ein Fackelzug organisiert. Auf die Besucher warteten ausserdem ein «Markt der Möglichkeiten» mit 50 Ständen, Vorträge sowie Podiumsgespräche und Workshops.

Der trinationale Kirchentag fand nach 2003 (Lörrach) und 2007 (Mülhausen) zum dritten Mal statt. Getragen wird er von der evangelischen sowie der römisch- und christkatholischen Kirchen aus dem Oberelsass, Südbaden und der Nordwestschweiz. Der Anlass findet alle vier Jahre statt.