Die Frau, die am vergangenen Donnerstag den siebenjährigen Ilias am St. Galler-Ring in Basel getötet hat, sitzt nun im Basler Waaghof in Untersuchungshaft. Dies bestätigt der Basler Kriminalkommissär Peter Gill am Montag. Die Massnahme gelte vorerst für drei Monate. Sie kann danach verlängert werden. Die Staatsanwaltschaft hat am Freitag beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragt. Die 75-Jährige wird ausserdem psychiatrisch begutachtet.

Am Samstagnachmittag nahmen über tausend Menschen an einem Trauermarsch in Basel teil. Zum Marsch hatte der Aargauer Emi Salahi aufgerufen, selbst Vater einer zehnjährigen Tochter.

Trauermarsch in Basel für 7-jährigen Buben

Trauermarsch in Basel für 7-jährigen Buben

Basel zeigt grosse Anteilnahme am Tod des kleinen Ilias. Dieser wurde am Donnerstag auf offener Strasse von einer psychisch gestörten Frau niedergestochen.

Die Anteilnahme ist gross. Auf der Plattform petitio.ch haben bereits über 500 Menschen eine Petition unterschrieben, die fordert, dass an der Unglücksstelle im St. Galler-Ring ein Gedenkstein für Ilias eingerichtet werde. Die Petition wird der Basler Regierung übergeben.

(mwa/hot)