Basel/Dornach
70 Personen protestieren in Basel gegen Swissmetal-Blockade

Rund 70Personen haben in Basel vor dem Schweizer Sitz der Bank BNP Paribas gegen die Blockierung des Warenlagers des Swissmetal-Werks in Dornach (SO) demonstriert.

Merken
Drucken
Teilen

Um 9 Uhr morgens schickte der Metallverarbeiter Swissmetal seine Arbeiter wieder nach Hause. Mit der Bank BNP Paribas konnte vorerst keine Einigung erzielt werden. BNP Paribas sperrt die Warenlager von Swissmetal weiterhin. Nur: Ohne Material lässt sich nichts produzieren.

 Ankunft am Bahnhof Basel.
9 Bilder
 Unterwegs zur BNP Paribas.
Wütende Swissmetal-Demonstranten in Basel
 Arbeiter besetzen die Bank.
 Demonstranten vor der BNP.
Swissmetal-Protest in Basel
 Forderungen an Paribas werden an die Scheiben und auf den Asphalt geschrieben.
 Demonstranten vor der BNP
 Serge Gnos von der Unia (links) motiviert die Arbeiter zu Sprechchören.

Ankunft am Bahnhof Basel.

Die arbeitslose Belegschaft reiste deshalb von Dornach nach Basel und protestierte vor dem Bankgebäude im Basler Aeschengraben. Mit Transparenten und Sprechchören forderten die Arbeiter: «Mir wänd schaffä!» oder «Liberez les stocks!» - dass die Bank das Material frei geben soll.

Keine Zwischenfälle

Zur Kundgebung aufgerufen hatte die Gewerkschaft Unia. «Wenn die Bank das Material der Arbeiter besetzt, besetzen wir die Bank», sagt Serge Gnos, Regionalsekretär Unia Nordwestschweiz, der bz. Mit der Demonstration wolle die Unia Druck auf die Bank ausüben. Laut Swissmetal ist eine Einigung mit der Bank «absehbar».

Die Polizei verzeichnete an der Kundgebung keine Zwischenfälle, wie es im Sicherheitsdepartement auf Anfrage hiess. Um Druck für die Freigabe des Materiallagers zu machen, hatten bereits am Freitag rund 40 Personen vor dem Banksitz in Basel demonstriert. (bz/sda)