BZ

72 Videokameras überwachen ab Herbst Basel

Überwachungskameras (Symbolbild)

Überwachungskameras (Symbolbild)

Polizei Angekündigt wurde es vor geraumer Zeit – jetzt wird Nägel mit Köpfen gemacht: In Basel-Stadt wird eine Videoüberwachungsanlage für die Polizei installiert.

Polizei Angekündigt wurde es vor geraumer Zeit – jetzt wird Nägel mit Köpfen gemacht: In Basel-Stadt wird eine Videoüberwachungsanlage für die Polizei installiert. Vorgesehen sind 72 Kameras an 13 neuralgischen Orten – auf der Achse Bahnhof SBB–Marktplatz–Schifflände–Messeplatz. Auch beim Joggeli werden sie aufgehängt. Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat dafür einen Kredit von 680000 Franken.

Die Videokameras sollen laut der Regierung nur eingeschaltet werden, wenn dazu eine Notwendigkeit besteht – etwa bei Grossanlässen. Zudem sei die Einhaltung des Datenschutzes «jederzeit gewährleistet». Geht alles nach Plan, werden die Kameras im Herbst sporadisch eingeschaltet. Ursprünglich wollte das Justiz- und Sicherheitsdepartement (JSD) diese bereits letzten Sommer installieren. Doch wegen technischer Details kam es zu Verzögerungen. Eigentlich hätten Kameras an 20 neuralgischen Stellen montiert werden sollen. Aber: «Wir kamen zum Schluss, dass 13 Orte reichen», sagt JSD-Sprecher Klaus Mannhart. (YDU)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1