Wahlen Basel-Stadt
763 wollen ins Parlament, zwölf in die Basler Regierung

Für die 100 Sitze im Basler Grossen Rat liegen 763 Kandidaturen vor. Für einen Sitz in der siebenköpfigen Regierung kandidieren zwölf Personen. Gewählt wird am 23. Oktober.

Merken
Drucken
Teilen
Das Ziel politischer Begierde: das Basler Rathaus.

Das Ziel politischer Begierde: das Basler Rathaus.

Martin Toengi

Im Vergleich zu den Gesamterneuerungswahlen 2012 ist die Zahl der Kandidierenden für das Kantonsparlament um sechs gesunken. Auf insgesamt 14 Listen - drei weniger als vor vier Jahren - kandidieren 495 Männer und 268 Frauen, wie die Regierung am Dienstag mitteilte. Von den 100 bisherigen Grossratsmitgliedern treten 89 erneut an.

Der Frauenanteil bei den Kandidierenden ist gegenüber 2012 um einen Prozentpunkt auf 35,1 Prozent gestiegen. Das Durchschnittsalter aller Kandidierenden beträgt wie schon vor vier Jahren 46 Jahre.

Für die sieben Sitze in der Regierung bewerben sich fünf Bisherige und sieben Neue. Der rot-grünen Fünferliste mit Eva Herzog, Christoph Brutschin und Hans-Peter Wessels (alle SP und bisher) sowie Elisabeth Ackermann (Grüne) und Heidi Mück (Basta) steht ein bürgerliches Viererticket gegenüber.

Ins Rennen geschickt haben die Bürgerlichen neben den beiden Bisherigen Baschi Dürr (FDP) und Lukas Engelberger (CVP) auch Conradin Cramer (LDP) und Lorenz Nägelin (SVP). Als Einzelne kandidieren zudem die Grünliberale Martina Bernasconi, Eric Weber (VA) und Christian Mueller (FUK).

Die drei Letzteren kandidieren gleichzeitig für das Regierungspräsidium, das es nach dem Rücktritt von Guy Morin (Grüne) nach zwei Amtsperioden erstmals neu zu besetzen gilt. Für dieses Amt bewerben sich auch Elisabeth Ackermann und Baschi Dürr.

Die vollständigen Listen können Sie hier als Excel-Dateien herunterladen: