ÖV
8,3 Millionen gegen Tramschienenlärm im Kanton Basel-Stadt

Mit 8,3 Mio. Franken können Tramschienen in Basel-Stadt gegen Räderquietschen aufgerüstet werden. Der Grosse Rat hat am Mittwoch diese Summe oppositionslos bewilligt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Basler Trams verursachen zum Teil zuviel Lärm.

Die Basler Trams verursachen zum Teil zuviel Lärm.

Keystone

An 26 lärmsensiblen Orten sollen damit insgesamt 77 Gleisschmieranlagen eingebaut werden.

Quietschende Tramschienen machen heute teils deutlich mehr Krach, als das Gesetz zulässt. Zu den sanierungsreifen Stellen gehören in Basel etwa die Schifflände, das Spalentor und der Tellplatz. Der Einbau der Schmieranlagen soll bis 2017 erledigt werden. Der Bund soll sich mit 238'000 Fr. an den Massnahmen beteiligen.

Im Rat wies indes das Grüne Bündnis darauf hin, dass mancherorts nicht nur der Lärm von Tramzügen ein Problem sei, sondern auch die von diesen ausgelösten Erschütterungen. Die Achslast sei heute viel höher als früher, und die Beschleunigung des Trambetriebs habe die Sache weiter verschärft.