In Basel laufen die Bauarbeiten für die Tramverlängerung seit zweieinhalb Jahren. Sie seien auf Kurs, sagte Kantonsingenieur Roger Reinauer vor den Medien. Derzeit sind die vier neuen Brücken über die Wiese sowie über Gleise und Hafenbecken in Arbeit, die neu auch Geleise aufnehmen müssen. Alle sollen im Frühling 2012 stehen.

In Weil hat am Montag nach mehrwöchigen Vorbereitungsarbeiten der eigentliche Bau begonnen. Für eine wichtige Bauetappe seien aber offene Fragen aufgetaucht, sagte der Weiler Stadtkämmerer Rudolf Koger: Bisherigen Plänen zum Umbau der Kreuzung vor dem Rheincenter beim Zoll lägen Kommunikations- und Energie-Leitungen im Weg.

So könne das Versprechen der Stadt gegenüber dem Rheincenter nicht eingehalten werden, vor dem Weihnachtsgeschäft Ende Oktober 2011 den Abschnitt vom Zoll zum Center fertig zu bauen. Voraussichtlich werde diese Bauetappe, die eine provisorische Fahrbahn durch einen Park mit sich bringt, erst im Mai bis Juni 2012 abgeschlossen.

Lokale Verzögerung von rund einem halben Jahr

Diese lokale Verzögerung von rund einem halben Jahr gefährdet aber laut Koger den Fahrplan für das ganze Tramverlängerungsprojekt nicht. Verschiedene Etappen würden terminlich umgestellt. Bis Ende 2012 soll der Bauabschnitt von der Landesgrenze bis hinauf zur Autobahnunterführung fertig sein. Dann folgt die neue Bahn-Brücke.

Gemäss Reinauer liegt die Tramverlängerung derzeit auch bei den Kosten im Rahmen des Ratschlags; damals war von insgesamt 104 Mio. Fr. plus Mehrwertsteuer die Rede. Von den insgesamt 2,8 Kilometern neuen Tramgeleisen von Kleinhüningen bis zum Bahnhof Weil liegen 1,8 Kilometer auf deutschem Boden.