Heute ist es soweit: Das Restaurant Kunsthalle empfängt wieder Gäste. Die fünfmonatige Umbauphase ist vorbei. Die komplette Haustechnik, die Küche und die Buffetanlage sind erneuert, die Infrastruktur – von der Anlieferung bis zu den Garderoben der Mitarbeitenden – verbessert. « Dieser Umbau war notwendig geworden, um für die nächsten 25 Jahre einen reibungslosen und sicheren Betriebsablauf gewährleisten zu können», schreiben die Kunsthalle-Betreiber in einer Mitteilung.

Auffrischung im Schluuch

Die Gäste bekommen von den Veränderungen hinter den Kulissen also nicht viel mit. Eine Auffrischung im Schluuch können sie aber sehr wohl sehen: Der Kunstverein hat während der Bauphase die Wand-Malereien komplett auffrischen und reinigen lassen.

Die Investition für das Gesamtprojekt – mit Beteiligung des Kunstvereins – beträgt rund 7 Millionen Franken. Mit der bereits im letzten Jahr abgeschlossenen ersten Phase der Erneuerung im Garten mit den neuen Pavillons ist damit auch die zweite und letzte Phase der Sanierungsarbeiten abgeschlossen.