Claraturm

Ab Sommer 2018 wird der Claraturm gebaut – nach jahrelangem Rechtsstreit

Soll ab Sommer gebaut werden: Der Claraturm neben der Messe.

Soll ab Sommer gebaut werden: Der Claraturm neben der Messe.

Ein Barbesitzer hat im Kleinbasel den Bau eines Hochhauses um fast fünf Jahre hinausgezögert. Aber jetzt steht der Baubeginn fest.

Viereinhalb Jahre nachdem das Basler Stimmvolk «Ja» zum Claraturm gesagt hat, kann er endlich gebaut werden. Der Barbetreiber Andreas Bernauer hatte ihn bis anhin verhindert, indem er sämtliche rechtlichen Mittel ausschöpfte. Einspruch reihte sich an Rekurs, Appellation an Weiterzug. Gericht um Gericht wies seine Klagen ab und beurteilte sie als ungerechtfertigt oder gar trölerisch. 

Nun ist gemäss der UBS der Weg frei, die Bagger auffahren zu lassen und den 100 Meter hohen Turm mit seinem 20 Meter hohen Annexbau zu errichten. Gemäss Volksbeschluss und Investorenplänen sollen im Erdgeschoss Gewerbe- und Gastronomieflächen entstehen, darüber Wohnungen und darunter in drei Untergeschossen eine Auto-Einstellhalle sowie Velo-Parkplätze. Im obersten Geschoss wird eine noch nicht näher beschriebene «öffentliche Nutzung» Einzug halten. 

Baubeginn ist laut dem Immobilienfonds der UBS im Juli, «bis im Frühjahr 2019 sollen die Abbrucharbeiten und die Vorbereitung der Baugrube beendet werden. Die Rohbauarbeiten sind voraussichtlich im Herbst 2020 abgeschlossen», schreibt die Bauherrin. Fertigstellung und der Bezug seien dann auf Sommer 2021 geplant.

Die Bauarbeiten dauern also mit gut drei Jahren wesentlich weniger lang, als der vorangegangene Rechtsstreit. 

Verwandte Themen:

Autor

Nicolas Drechsler

Nicolas Drechsler

Meistgesehen

Artboard 1