Sanierung

Abschnitt der Äusseren Baselstrasse für zwei Wochen in beide Richtungen gesperrt

(Archiv)

Teile der Äusseren Baselstrasse werden erneuert.

(Archiv)

Im Rahmen der Erneuerung Achse Basel – Riehen Grenze asphaltiert das Tiefbauamt vom 30. Juli bis zum 13. August die Äussere Baselstrasse zwischen Bäumlihofstrasse und Pfaffenlohweg.

Vom 30. Juli bis zum 13. August erneuert das Tiefbauamt in der Äusseren Baselstrasse zwischen Bäumlihofstrasse und Pfaffenlohweg auf rund 600 Metern die Strasse inklusive Markierungen. Damit die Strasse sicher, zügig und in einem Guss gebaut werden könne, sei in dieser Zeit eine Sperrung in beide Richtungen notwendig, wie das Bau- und Verkehrsdepartement am Mittwoch mitteilte. 

Der Autoverkehr wird auf die bereits bestehende Umfahrungsroute Rauracherstrasse – Kohlistieg – Rudolf Wackernagelstrasse – Bettingerstrasse umgeleitet. Das Tram fährt weiterhin und Velofahrende können auf die Nebenfahrbahn der Äusseren Baselstrasse ausweichen.

Am 14. August wird die Äussere Baselstrasse bis Pfaffenloh für den Verkehr von Basel Richtung Lörrach wieder freigegeben. In Richtung Basel wird der Abschnitt Anfang September geöffnet, wie es in der Mitteilung heisst.  

Ebenso erneuern BVB und Tiefbauamt bis Ende Sommerferien die Tramgleise entlang der Fondation Beyeler. Der Strassenbau in der Lörracherstrasse und der Baselstrasse geht parallel weiter. Die Verkehrsumleitung soll, wenn möglich, über die Schützengasse im Herbst 2018 enden. 2019 folgen letzte Belagsarbeiten.

Ab Oktober 2018 erneuern Tiefbauamt und BVB an der Äusseren Baselstrasse auch zwischen Eglisee und Habermatten die Gleise und den Strassenbelag und bauen eine Grundwasserschutzwanne unter das Tramtrassee.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1