Das oberhalb des Weiler Bahnhofs und in der Nähe der Endhaltestelle des 8er-Trams an der sogenannten Hangkante geplante neue Einkaufscenter ist einen Schritt weiter. Laut «Badische Zeitung» wird am 19. Juli ein Bürgerentscheid zu dem Vorhaben stattfinden.

Voraussetzung dafür war, dass die zuständige Genehmigungsbehörde, das Freiburger Regierungspräsidium, grundsätzlich keine Einwände gegen das Center hat. Die Behörde bestätigte diese Einschätzung gegenüber der bz. Das bedeutet, dass der benachbarte Detailhandel voraussichtlich nicht über die Massen von dem neuen Center betroffen wird.

Es handelt sich dabei bei einer Investition von 70 Millionen Euro um 50 bis 60 Shops auf einer Verkaufsfläche von 16'500 Quadratmetern. Betreiber, Eigentümer und Investor wird die Hamburger Firma Cemagg sein, ein Familienunternehmen, das in Deutschland bereits fünf Shoppingcenter besitzt.

Vor vier Jahren hatten die Weiler Bürger schon einmal über ein geplantes Einkaufscenter an der Hangkante abgestimmt und dieses abgelehnt. Mit einer Verkaufsfläche von 25'000 Quadratmetern war dies allerdings erheblich grösser, ausserdem sollte das in Weil beliebte Kaufhaus Kaufring abgerissen werden. Eine Ablehnung dürfte deshalb diesmal unwahrscheinlich sein.

Allerdings müssen für ein Ja mindestens 25 Prozent der Wahlberechtigten abstimmen. Ob es gelingen wird, so viele Weiler zu bewegen, sich zum Vorhaben zu äussern, ist noch unklar. Sollte das Quorum nicht zustande kommen, wird bei einem Ja das Stadtparlament über das neue Center entscheiden.

Noch eine detaillierte Prüfung

Bevor dann gebaut werden kann, muss allerdings vorher noch ein sogenanntes «Raumordnungsverfahren» durchlaufen werden, eine detaillierte Prüfung des Vorhabens, bei der das Angebot der verschiedenen Shops auch noch verändert werden kann. Das Verfahren dauert ungefähr ein Jahr.

Während Baubürgermeister Christoph Huber kein Datum für die Eröffnung nennen mag, gehen die Investoren davon aus, dass es Ende 2017 oder Anfang 2018 fertig sein könnte.