Zoo Basel
Affen-Nachwuchs und namhaftes Patronatskomitee

Im Zoo Basel gibt es gleich zwei Neuerungen: Im Februar ist ein Klammeräffchen auf die Welt gekommen und unter dem Vorstand von Jörg Schild hat sich ein namhaftes Patronatskomitee für das Ozeanium gebildet.

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen
Bei den Klammeraffen im Zoo Basel hat es Nachwuchs gegeben.
6 Bilder
Das noch namenlose Junge ist das sechste Kind von Tequila (20).
Zolli: Nachwuchs bei den Klammeraffen
Das Klammeraffenjunge ist vermutlich ein Männchen. Da die Mutter es aber die ganze Zeit eng am Körper trägt, ist es schwierig, dies mit Sicherheit zu erkennen.
Die ersten Monate bleiben Klammeraffenkinder eng bei der Mutter.
Erst mit etwa sechs Monaten beginnen sie ihre Umgebung zu erkunden und mit rund einem Jahr dann auch mit den älteren Geschwistern zu spielen.

Bei den Klammeraffen im Zoo Basel hat es Nachwuchs gegeben.

Zoo Basel

Der Zolli hat eine neue Attraktion: Am 19. Februar hat Klammeraffe Tequila ein Affenjunges geboren. Noch ist nicht klar, ob das Neugeborene ein Männchen oder ein Weibchen ist. Für den Zolli ist es die erste Geburt eines Klammeräffchens seit zwei Jahren und für Mama Tequila bereits der sechste Nachwuchs.

Die Klammeraffen gehören nicht zu den gefährdeten Affenarten, dennoch ist seine Geburt europaweit eine kleine Sensation. Denn neben dem Zolli gibt es nur noch zwei weitere Zoos in ganz Europa, die Klammeraffen halten. In Nord-, Mittel- und Südamerika sind sie jedoch beliebte Zootiere.

Ebenfalls neu gibt es beim Zolli ein Patronatskommitee für das geplante Ozeanium. Präsident des neuen Komitees ist der ehemalige Basler Regierungsrat und Präsident von Swiss Olympic, Jörg Schild. «Ich habe sofort zugesagt, als ich angefragt wurde. Ich bin wenige hundert Meter vom Zolli aufgewachsen und wohne jetzt genau an der Grenze dazu.»

Deshalb setze er sich mit seinem Komitee für die «grossartige Idee» Ozeanium ein und hat diverse nahmhafte Personen an Bord geholt, die die Gegner des Ozeaniums überzeugen sollen. Zu ihnen gehören Andres Burckhardt von der Baloise Holding AG, Christian Egeler, der letztjährige Grossratspräsident, Daniel Egloff, Direktor von Basel Tourismus, der Baselbieter Ständerat Claude Janiak, Tattoo-Gründer Eric Juillard, Guy Lachapelle, CEO der Basler Kantonalbank oder die ehemalige Bundesrätin Ruth Metzler.

Das momentan 15-köpfige Komitee trifft sich am Mittwochabend ein erstes Mal. «Diese Leute sollen den Kern bilden, aber es ist erst ein Anfang», so Schild, der überzeuigt ist, dass das «eine gute Sache wird.»

Die Mitglieder des Patronatskomitees

Das Patronatskomitee Zoo Basel wird in den kommenden Monaten weiter wachsen. Bisher sind folgende Personen darin vertreten:

- Jörg Schild (Präsident), Präsident Swiss Olympic und ehem. Regierungsrat BS

- Urs Berger, VR Präsident Mobiliar-Versicherung

- Andreas Burckhardt, Baloise Holding AG

- Christian Egeler, Grossratspräsident BS 2014/15

- Daniel Egloff, Direktor Basel Tourismus

- Jeanne Fürst, Moderatorin & Veterinär-Medizinerin

- Danièle Gross, Direktionsmitglied Theatergenossenschaft Basel

- Claude Janiak, Ständerat BL & Rechtsanwalt

- Erik Juillard, Gründer und Produzent Basel Tattoo

- Toya Krummenacher, SP-Grossrätin BS

- Guy Lachapelle, CEO Basler Kantonalbank

- Claude Martin, ehem. Direktor WWF international

- Ruth Metzler, ehem. Bundesrätin, mehrfache Verwaltungsrätin & Taucherin

- Peter Schmid, ehem. Regierungsrat BL & Präsident Freundeverein Zoo Basel

- Hans-Peter Schreiber, Ethik-Professor ETH Zürich