Aktienmühle
Aktienmühle: Zwischennutzung läuft trotz Renovation weiter

Weil die Renovation später als geplant startet, darf die Aktienmühle bis 2014 bespielt werden. Parallel ist die Renovation des Gebäudes in Planung. Denn die Zwischennutzung soll auch während der Renovationsphase weitergeführt werden.

Jasmin Grasser
Merken
Drucken
Teilen
Aktienmühle

Aktienmühle

Juri Junkov

«Die Verlängerung bedeutet eigentlich nur, dass wir weitermachen», sagt Daniel Jansen, Betriebsleiter der Aktienmühle zufrieden. Denn es habe sich bereits im Winter 2012 abgezeichnet, dass die Renovationen später als geplant starten. Deswegen können die Cafébar, der Kinderverkehrsgarten und die anderen Angebote bis Dezember 2014 statt nur bis Ende 2012 in der alten Mühle bleiben.

Flexible Zwischennutzung

Die Aktienmühle an der Gärtnerstrasse im Klybeck Quartier wurde 2009 von der Stiftung Habitat übernommen. Der Anspruch der Stiftung ist seither, das alte Gebäude für Klein-Gewerbe und als Freizeitort für die Quartierbewohner zu etablieren. Dazu benötigt das Gebäude umfangreiche Renovationen. In der Zwischenzeit wurde das Gebäude zur Zwischennutzung freigegeben.

«Wir haben von Anfang an sehr flexibel auf die Bedürfnisse der Anwohner reagieren können», sagt Jansen. So seien eigentlich keine Aktivitäten für Kinder geplant gewesen. «Wir haben aber schnell festgestellt, dass dies ein grosses Anliegen ist.» Deswegen gibt es den Spielboden Klybeck, der den Kindern von Mittwoch bis Samstag offen steht. Ebenfalls aus diesem Bedürfnis heraus ist der Kinderverkehrsgarten in der Halle der Mühle entstanden: Auf 350 Quadratmeter können Kinder das Zweiradfahren lernen – in einem sicheren Umfeld.

Renovation bringt Änderungen

Dieses Winterangebot wird nach den Renovationen wahrscheinlich weichen müssen, wie Jansen sagt. «Der Verkehrspark in der Halle ist ideal, weil diese nicht geheizt ist.» In der wärmeren Jahreszeit finden in dieser Halle jeweils andere Quartier-Veranstaltungen statt.

Ob auch nach Abschluss der Sanierungen die Halle in der Form genutzt werden kann, ist noch offen. «Wir wussten dies von Anfang an», sagt Jansen. Kinder seien allerdings auf dem Areal immer willkommen, auch während der Renovationen.

Während der Gebäudesanierung werden die Zwischennutzungsprojekte weiterlaufen. Das sollte kein Problem darstellen, sagt Jansen. Die Renovationen würden allenfalls etappenweise durchgeführt. Die Stiftung Habitat wird Anfang 2013 über die konkreten Umbaupläne informieren. Während der Verlängerung der Zwischennutzung sind noch keine neuen Projekte geplant. Aber: «Wir sind weiter flexibel, falls sich etwas entwickelt», sagt Jansen. Das Ziel sei sicher, auch einige Projekte nach den Umbauten weiterzuführen. «Die Aktienmühle ist im Quartier etabliert», sagt Jansen. Er zieht eine gute Bilanz für die letzten zweieinhalb Jahre. «Unser Publikum ist sehr durchmischt.»

Bewährtes Konzept beibehalten

Grosser Andrang herrscht jedes Jahr im März am Mühlenfest. Zwischen 500 und 1000 Personen besuchen den Anlass. «Wir halten uns an unser bewährtes Konzept», sagt Jansen lachend. Tagsüber werde es ein buntes Programm für Kinder geben, abends ein Buffet und Konzerte.