Alexander Sarasin ist fest in den bürgerlichen Basler Traditionen und der Basler Gesellschaft verankert. Er gehört dem Fasnachtscomité an, er ist Statthalter der Schlüsselzunft, präsidiert den Verein Freunde der Basler Münsterbauhütte und unter den Alt-Zofingern trägt er den Vulgo-Name Lätz. Nun kommt eine weitere typische Basler Eigenschaft dazu: Sarasin macht auf zeitgenössische Kunst und hat mit der Firma Sarasin Art eine neue Galerie gegründet.

Sarasin ist studierter Biologe und hat über ein Jahrzehnt in der Patentabteilung von Novartis gearbeitet. Zuletzt weilte er jedoch in London, wo er sich beim Sotheby’s Institute of Art zum Master of Arts weiterbildete.

Seine erste Ausstellung startet Sarasin am 29. November als Gast in der Galerie Spalenberg. Er präsentiert den in Riehen wohnhaften Künstler Patrice Pfau, der seine Werke online auch unter Pfau-Art anbietet. Künftig werde die Galerie Sarasin Art aber einen eigenen Standort haben, sagt Sarasin. Ein Mietvertrag für die Räumlichkeiten sei aber noch nicht unterzeichnet. (cm)