Ein paar vermummte Gestalten, Kaffeekannen und dasselbe selbstgenähte Transparent. Seit Freitagmorgen ist die Liegenschaft Petersgraben 20 in Basel in der Hand von Besetzern. Gemäss ihren eigenen Aussagen handelt es sich dabei um die gleiche Gruppe, die bis am 14. Mai den Allschwiler Schiessstand besetzt hielten. Auch bei dem Wohnhaus am Petersgraben handelt es sich um eine Liegenschaft im Besitz der staatlichen Immobilienverwaltung Basel-Stadt. Die Besetzer wollen nach eigener Aussage so ihr Bedürfnis nach „unkommerziellen Räumen, freier Lebensgestaltung und solidarischem Miteinander" stillen.

Immobilien Basel-Stadt hat bisher erst die Besetzung bestätigt. Das Haus, das bisher vor allem von Studenten bewohnt wurde, werde zur Zeit saniert. Das Gebäude war gemäss Aussagen früherer Bewohner in pitoyablem Zustand und verfügte nur über ein unzureichendes Heizungssystem.