Basler Pop-Preis 2018

Alma Negra

Alma Negra

Alma Negra

Zum zehnten Mal wird im November 2018 der Basler Pop-Preis verliehen. Fünf Bands sind von der 70-köpfigen Jury nominiert worden. Eine davon ist Alma Negra.

Sie bezeichnen sich als Sound-Nomaden. Und das kann man gut nachvollziehen, wenn man sich von ihnen zu einer musikalischen Reise mitnehmen lässt, durch die tiefe Nacht, in die weite Welt. Alma Negra machen elektronische Musik mit Wärme. Mit Seele. Mit Gefühl. Ihren Anfang nahm die Geschichte im Hinterhof Basel, wo Mario Robles und Dario Rohrbach die übliche House-Musik sprengten und sie mit karibischen Klängen, Afro-Funk und kolumbianischen Salsa-Rhythmen anreicherten. Mit den Zwillingen Dersu und Diego Figueira wuchs die Idee zum Kollektiv. Alma Negra (deutsch: schwarze Seele) spielten sich ins Herz von Clubgängern, kombinierten elektronische Musik mit Rhythmen der World Music. Damit eroberten sie eine Nische, trafen sie einen Nerv. 2013 brachte das Quartett seine erste EP beim Londoner Label Sofrito heraus, seither sind zahlreiche Veröffentlichungen gefolgt.

Fill out my online form.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1