Hiltalingerbrücken

Altersschwache Brücke wird abgerissen

Ewig nagt der Baggerzahn – und ein Wasserstrahl reduziert die Staubwolke.  Rolf Zenklusen

Ewig nagt der Baggerzahn – und ein Wasserstrahl reduziert die Staubwolke. Rolf Zenklusen

Die Verlängerung der Tramlinie 8 von Kleinhüningen nach Weil am Rhein macht gute Fortschritte. Am Wochenende wurde die zweite der drei Hiltalingerbrücken abgebrochen.

Am Kleinhüninger Hafen donnerten übers Wochenende zwei grosse Abbruchhämmer. Sie zertrümmerten den Beton einer Überführung, welche die Kleinhüningeranlage mit dem Zollamt Hiltalingerstrasse in Deutschland verbindet. Der Abriss der Brücke war technisch anspruchsvoll, weil sie über das Trassee der Hafenbahn führt.

Am Samstagmorgen hatten die SBB deswegen die Fahrleitungen ausgeschaltet und entfernt. Danach wurden die Bahngeleise mit grossen Holzelementen abgedeckt, damit sie nicht von den Trümmern der Brücke beschädigt werden. Erst dann fuhren die Bagger mit den Abbruchhämmern auf.

Die drei Hiltalingerbrücken am Kleinhüninger Hafen müssen ersetzt werden. Sie sind zu schwach für das Tram 8, das bald darüber fahren soll. Am Wochenende wurde die zweite der drei Brücken abgebrochen.

Brücke schon verschwunden

Wie Dejan Despotovic, Gesamtleiter des Projekts «Tram 8 – grenzenlos» erklärte, sind die Arbeiter am Samstag mit der Zertrümmerung der Brücke gut voran gekommen. Bis am Sonntagabend war von der Brücke nichts mehr zu sehen.

Nach erfolgtem Abbruch wurden die Schutzelemente auf den Geleisen entfernt und die Fahrleitungen instand gestellt. So rollte heute Morgen bereits wieder der erste Güterzug aus dem Hafen. Mit Lastwagen werden ab heute die Trümmerteile der Brücke der Wiederverwertung zugeführt.

Besagte Überführung, die am Wochenende abgerissen wurde, war die zweite von total drei Hiltalingerbrücken. Sie alle müssen ersetzt werden. Ein Augenschein vor Ort ergab, dass von der ersten Hiltalingerbrücke, die über den Zugangskanal für Schiffe zum Hafenbecken 2 führt, bereits nichts mehr zu sehen ist. Auch dieser Abbruch war für die Baufirmen knifflig, wie Despotovic ausführte. Um den Kanal von herabstürzenden Teilen zu schützen, wurde vorübergehend ein Schutzboden eingebaut.

Im März soll die dritte und letzte Hiltalingerbrücke weggerissen werden. Danach beginnt der Neubau der Überführungen an ihren ursprünglichen Standorten. Das Tiefbauamt Basel-Stadt rechnet damit, diesen Bauprozess Ende 2011 abzuschliessen.

Bis dann wird der Verkehr zwischen der Kleinhüningeranlage und der Schweizer Grenze über eine Hilfsbrücke geleitet. Diese muss eine Last von 240 Tonnen tragen, denn darüber führt eine Route für Ausnahmetransporte zwischen der Schweiz und Deutschland. Die Bauarbeiten für die Verlängerung der Tramlinie 8 nach Weil am Rhein werden auf der Schweizer Seite Ende 2012 abgeschlossen sein. Damit wird der ursprünglich kommunizierte Terminplan eingehalten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1