Aufgrund dieser Entwicklung hat die Flughafendirektion ihre Wachstumsprognose für das Gesamtjahr auf 10 Prozent erhöht. Gerechnet wird nun mit 6,5 Millionen Passagieren, wie der EuroAirport (EAP) am Freitag mitteilte. Anfang Jahr war noch ein Plus von 5 Prozent als Ziel gesetzt worden.

Bei Fracht konnte der binationale Flughafen, dessen künftige Entwicklung derzeit wegen eines Steuerstreits mit Frankreich ungewiss ist, im Vergleich zur Vorjahresperiode um 6 Prozent zulegen. In den ersten neun Monaten wurden insgesamt 72'638 Tonnen Güter umgeschlagen.

Moderater war die Zunahme bei den Flugbewegungen. Die Zahl der Starts und Landungen erhöhte sich um 2 Prozent auf 68'198. Bei den Linienflügen betrug das Plus mit 45'183 Bewegungen jedoch 5 Prozent.

Der Winterflugplan, der ab 26. Oktober gilt, enthält einige neue Destinationen. Insgesamt fliegen 25 Airlines vom EuroAirport aus im Linienverkehr über 70 Flughäfen an. Pro Woche gibt es mehr als 550 Abflüge, wie der EAP weiter mitteilte.