Stationäre Betten für Privatpatienten machen eine Klinik richtig rentabel. Dies wäre der einfachere und ökonomisch auch logischere Entwicklungsschritt für die Klinik Sonnenhalde in Riehen gewesen. Doch der Verwaltungsrat widerstand 2011, als er die Zukunft der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie plante, den finanziellen Verlockungen und richtete die Strategie weiter konsequent nach den fünf Säulen aus, auf der die Klinik aufgebaut ist: Über allem steht der diakonische Auftrag, wonach der Mensch als Schöpfung Gottes im Mittelpunkt steht. «Wir richten die Strategie konsequent nach dem Patientennutzen aus», betonte gestern während der feierlichen Eröffnung des neuen Therapie- und Ökonomiegebäudes Klinik-Direktorin Anja Oswald.

Daher baute die Klinik Sonnenhalde ein neues Gebäude mit zwei Häusern und Pavillon für ambulante und teilstationäre Behandlungen. «Es braucht mehr Tagesklinikplätze», begründete Oswald den Schritt. Stationäre Behandlungen sollen nur im Notfall und dann auch so schnell wie möglich angewandt werden. «Wir wollen integrierende, durchlässige und individuell auf den Patienten ausgerichtete Therapien anbieten.» Oswald betone in ihrer Ansprache mehrfach den christlichen Gedanken, dem die Klinik folge und den Menschen so in den Mittelpunkt stelle.

Ihren Ursprung hat die Privatklinik vor 116 Jahren in der medizinischen Arbeit der Diakonissinnen. In all den Jahren stellte sie sich stets den aktuellen Herausforderungen. Auch mit dem Neubau passe man sich künftigen Bedürfnissen an, sagte Verwaltungsratspräsident Stephan Burla. Er durfte gestern viel Prominenz aus beiden Basel begrüssen. So nahm auch der Baselbieter Gesundheitsdirektor Thomas Weber (SVP) an der Feier teil. Sein Basler Amtskollege Lukas Engelberger (CVP) lobte den Entwicklungsschritt in den höchsten Tönen: «Die Klinik Sonnenhalde ging immer mit der Zeit. Trotzdem ist sie stets etwas Besonderes geblieben.» Sie sei ein wichtiger Partner in der kantonalen Gesundheitspolitik.

Ausstellung und Buch

Gesundheitsdirektor Engelberger lobte neben der Arbeit der Klinik auch den Standort in Riehen: «Gerade Menschen in schwierigen Lebenslagen brauchen eine Atmosphäre, in der sie in Ruhe zu sich finden können. Und das ist hier auch dank dem wunderschönen Park optimal gegeben.» Neben dem neuen Gebäude präsentierte gestern die Klinik Sonnenhalde auch eine neue öffentliche Ausstellung im Klinikpark und ein Buch zum Wandel der Psychiatrie in der Gesellschaft.