Basel
An der Designmesse «Blickfang» kann jeder Basel selber bauen

An der Blickfang gibt es Produkte zum Anfassen und Kreative zum Kennenlernen. 130 Designer zeigen ihre Arbeiten aus den Bereichen Möbel, Interieur, Mode und Schmuck.

Annika Bangerter
Drucken
Teilen
Das Designerlabel Xandx fährt auf der Schiene des Upcyclings.

Das Designerlabel Xandx fährt auf der Schiene des Upcyclings.

Sind Sie schon einmal in einem Schaukelstuhl schräg hin und her gewippt? Oder haben Sie ein T-Shirt, das Sie je nach Tagesverfassung oder Sendungsbewusstsein mit Kreide neu beschriften können? Produkte wie diese gibt es noch bis zum Sonntag an der Designverkaufsmesse Blickfang zu entdecken. 130 Designer zeigen ihre Arbeiten aus den Bereichen Möbel, Interieur, Mode und Schmuck.

Auch 21 lokale Designer sind vor Ort: Ramstein Optik ist prominent neben der Lounge vertreten. Und die Ledertaschen des Labels 37 Format locken gleich nach dem Eingang zu einem ersten Zwischenstopp. Beim Schlendern durch die Halle treffen die Besucher auch auf den fertigen Roche-Turm – wenn auch nur mit Bauklötzen gebaut. Das Label Arno Wolf fertigt neben Holzmöbeln auch Basler Häuser in Miniaturform. Klein und gross kann sich damit sein ganz persönliches Basel zusammenstellen. Oder eben, den Messeturm bauen.

Produkte mit eigener Geschichte

Alle Produkte an der Blickfang können angefasst, getestet und auch gleich gekauft werden. Um die Geschichte hinter den Produkten zu erfahren, sind die Designer vor Ort und geben Auskunft über ihre Ideen und Arbeiten. «Ich trage meine Ohrringe mit einem anderen Stolz, wenn ich deren Macherin persönliche kenne. Der Schmuck ist dann mit einer Begegnung verbunden», sagt Jennifer Reaves, Geschäftsleiterin von Blickfang. Die Designer selber erhalten von den Messebesuchern wertvolle Inputs zu ihren Produkten. «Es gibt wohl kaum einen wichtigeren Hinweis, als wenn sich ein Kunde auf den Stuhl setzt und ihn nicht bequem findet», sagt die Projektleiterin Anja Böhringer. Zum ersten Mal ist an der Blickfang Basel das Angebot räumlich durchmischt. So reihen sich Keramikschalen an Designermode und neben filigranem Silberschmuck stehen Möbel aus massivem Eichenholz.

Designermesse Blickfang in Basel
7 Bilder
Designermesse Blickfang in Basel
Designermesse Blickfang in Basel
Designermesse Blickfang in Basel
Designermesse Blickfang in Basel
Designermesse Blickfang in Basel
Designermesse Blickfang in Basel

Designermesse Blickfang in Basel

Kenneth Nars

Ökologie im Trend

Die Blickfang ist eine internationale Messe, die neben Basel auch in Stuttgart, München, Hamburg, Wien, Kopenhagen und Zürich stattfindet. Das gezeigte Design ist dabei von Ort zu Ort unterschiedlich. «Jedes Publikum hat seinen eigenen Geschmack», erklärt Blickfang-Mediensprecherin Johanna Wittmaack. Mit Blickfanglocals will die Designverkaufsmesse auch auf das kreative Schaffen in der eigenen Stadt aufmerksam machen. Die Plattform für lokale Jungdesigner wird vom Basler Verein Stellwerk initiiert und unterstützt. Unter anderem zeigt dort das Duo Kyburz Produktdesign seine Stühle und Tische – angefertigt aus alten SBB-Palettenrahmen.

Mit demselben Material arbeitet auch das Label Xandx. Die Thematik um das sogenannte Upcycling, die Wiederverwertung von Abfallprodukten zu neuwertigen Produkten, ist an der Blickfang vielfach anzutreffen. Auch beim Wiener Label Milch, das Kleider und Röcke aus ausgedienten Herrenhosen oder -hemden schneidert. Neben dem Upcycling sticht das soziale Engagement und ökologische Bewusstsein der Designer ins Auge. Beispielsweise jenes des Zürcher Geschwisterpaar, das unter dem Label Komana Mode mit auffälligen Prints designt: Für jedes verkaufte Stück wird im Niger ein Baum gepflanzt.

Die Blickfang ist am Samstag, 10. Mai, von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag, 11. Mai, von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Sie findet in der Messe Basel, Halle 3, statt.

Aktuelle Nachrichten