Der grosse Test

An welcher Basler Buvette gibt es das beste Bier?

Das Bier aus der Bollwerk Buvette schnitt im Test mit der Note 5 ab.

Das Bier aus der Bollwerk Buvette schnitt im Test mit der Note 5 ab.

Endlich ist der Sommer so richtig angekommen in der Region. Es ist die perfekte Zeit, um am Feierabend in einer der fünf Basler Buvetten ein Bier zu geniessen und sich damit den Abend zu versüssen. Doch, in welche Buvette soll man gehen?

Eine knifflige Frage für Bierliebhaber. Denn schliesslich soll der erste Schluck nicht mit einer Enttäuschung wegen mangelnder Kohlensäure oder zu warmem Bier einhergehen. Deshalb hat die bz an jeder Buvette das lokalste Bier – soweit es denn eines gegeben hat – getestet. Mit Thermometer, Kamera, Block und Stift ausgerüstet wurden neben der Temperatur auch der Kohlensäuregehalt, die Füllmenge, der Preis sowie die Anzahl verschiedener Sorten überprüft. Herausgekommen ist ein Ranking, das die Flora Buvette mit einer 5,625 auf eine Notenskala von 1 bis 6 anführt. Den Ausschlag gegeben hat vor allem die Kombination aus drei lokalen Bieren, dem besten Kohlesäuregehalt und der perfekten Temperatur, die bei Bier bei 8 Grad liegen sollte. Dicht auf den Fersen ist ihr mit der Dreirosen Buvette die am weitesten rheinabwärts gelegene Buvette mit einer einer 5,5.

Rhyschänzli Buvette Kaserne

..

Die Rhyschänzli Buvette ist die grösste ihrer Art in Basel. Nirgends finden sich so viele Sitzmöglichkeiten. Das «Rhyschänzli» ist am massentauglichsten, sowohl vom Ambiente als auch von der Auswahl her. Neben vier verschiedenen Bieren gibt es noch die alkoholfreie Variante und ein Panaché. Das Bier wird mit einer kühlen Temperatur von gerade mal fünf Grad serviert – ideal für warme Sommertage. Enttäuschend ist jedoch, dass das «Ziegelhof» das lokalste erhältliche Bier ist. Abzug gibt es auch für den durchschnittlichen Kohlesäuregehalts. Somit landet das «Rhyschänzli» mit einer abgerundeten 5 auf Platz 3.

Sorten: 5
Füllmenge: 5,5
Temperatur: 6
Kohlensäure: 4
Preis: 6.50 (5dl); 4.50 (3dl)

Gesamtnote: 5

Flora Buvette

..

Egal ob ein Crossover aus English Ale, Roggenbier und Schwarzbier, ein Nordisches Roggenbier oder doch ein Weizenbier – der Bierliebhaber findet alles an der Flora Buvette. Aber so ausgefallen sich die Sorten präsentieren, so ist auch die ganze Buvette. Sie darf getrost als «Hipster-Location» bezeichnet werden. Die zweite Buvette rheinabwärts schneidet im Test am besten ab und holt sich Platz eins, weil sie gleich drei regionale Biere anzubieten hat, der Kohlensäuregehalt optimal und die Temperatur mit 8 Grad – sowohl beim Fläschli als auch beim offen ausgeschenkten Bier – schlicht perfekt ist.

Sorten: 5,5
Füllmenge: 5,5
Temperatur: 5,5
Kohlensäure: 6
Preis: 6.50; 4.50; 6.50 (Flasche)

Gesamtnote: 5,5 

Oetlinger-Buvette

..

Auf die Frage, ob die Oetlinger Buvette lokales Bier anbietet, kommt als Antwort wie aus der Pistole geschossen: «Ja, Appenzeller!» Eine Antwort, die in Basel etwas fehl am Platz ist. Hinzu kommt, dass das frisch gezapfte Bier schon argen Kohlesäuremangel hat. Das gibt ordentlich Abzug und führt dazu, dass die Oetlinger Buvette auf dem letzten Platz im Test landet. Bitter eigentlich, ist es doch jene Buvette, die am liebevollsten daher kommt. Auf jedem Tisch steht ein Blümchen, das Ambiente wirkt fast schon etwas mondän und gleichzeitig sozial, stellen die Betreiber doch eine öffentlichen Grill für jedermann zur Verfügung.

Sorten: 4
Füllmenge: 5,5
Temperatur: 6
Kohlensäure: 3
Preis: 7.00; 4.50; 6.50

Gesamtnote: 4,5

Buvette Dreirosen

..

Wer Diversität will, der muss an die Buvette Dreirosen. Neben vier verschiedenen Bieren, einem Alkoholfreien und dem obligaten Panaché gibt es an der Buvette, die sich am weitesten rheinabwärts befindet, auch noch ein Cider. Mit Ueli und Unser Bier gibt es zwei lokale Sorten – ein weiteres Plus. So kohlensäurehaltig und kühl ist das Bier ausserdem sonst nirgends, was der Buvette Dreirosen nur ganz knapp hinter der «Flora» den zweiten Platz einbringt. Die «Dreirosen» ist durch ihre Nähe zu Parkplätzen und der Dreirosenbrücke urbaner als die anderen am Rhein, aber daher auch etwas weniger gemütlich.

Sorten: 6
Füllmenge: 5,5
Temperatur: 6
Kohlensäure: 4.5
Preis: 6.70; 4.50; 6.00

Gesamtnote: 5,5

Bollwerk Buvette

..

Eine Buvette, die nicht am Rhein ist; Passt das? Das Fazit lautet: Ja! Und dann hat die Buvette auf dem Bollwerk auch noch drei lokale Biere – eines davon ist gar hauseigen. Schade ist nur, dass Letzteres nur ungenügend angeschrieben ist, und es nur findet, wer fragt. Hinzu kommt, dass die Biere die wärmsten, jene mit am wenigsten Kohlensäure und die teuersten sind. Nur des Bieres wegen müsste man die Buvette Bollwerk nicht besuchen. Sie erreicht nur Platz 4. Doch wer einmal dort war, wird sich in das Ambiente, die Location – inklusive Kuschelecken – sowie den Ausblick verlieben. Perfekt für einen letzten Absacker.

Sorten: 6
Füllmenge: 5,5
Temperatur: 4,5
Kohlensäure: 3,5
Preis: 8.00; 5.00; 6.50

Gesamtnote: 5

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1