In der Kaserne Basel war Anna Aaron am Mittwochabend die grosse Gewinnerin. Vor über 200 geladenen Gästen aus Musikszene, Kultur und Politik räumte sie den dritten Basler Pop-Preis Preise inklusive 15 000 Franken Preisgeld ab. Mit 26,9 Prozent aller Stimmen ergatterte sie sich auch den Zuschauerpreis. Knapp einen Monat konnte man für diesen Preis übers Internet seine Stimme vergeben.

«Dogs In The Spirit»

Schon seit August ist Anna Aaron im Rampenlicht. Mit ihrem Album «Dogs In The Spirit» hatte sie grossen Erfolg, worauf eine grosse Tournee folgte. Laut Jurypräsident Philip Schnyder verhalfen Anna Aaron folgende Punkte zum Sieg: Künstlerische Eigenständigkeit, die mehrjährige konzentrierte Arbeit und das professionelle Umfeld sowie die internationale Perspektiven.

Anna Aaron zeigte sich «völlig überwältigt» von der Anerkennung der Jury. Mit dem Satz «merci pour prendre des risques» bedankte sie sich auch noch bei ihrem Lausanner Plattenlabel «Two Gentlemen». Nun begiebt sich Anna Aaron mit ihrer Band wieder auf Tournee, um mit ihrem Album «Herzen zu erobern», wie der Rockförderverein (RFV) es schreibt.

Der Pokal des Basler Pop-Preises.

Der Pokal des Basler Pop-Preises.

Internationaler Durchbruch

Das nächste Mal Live zu sehen ist die Folk-Sängerin am 18. November 2011 im «Kiff» in Aarau. Danach geht es für die Baslerin weiter nach Paris, vielleicht zum internationalen Durchbruch. (cht)