Zwischenruf
Apple wirbt mit dem Basler Elefantenklo

Der amerikanische Konzern Apple bewirbt sein neues iPad-Modell. Auf allen 121 länderspezifischen Websites prangt das neue iPad Pro. Darauf abgebildet das Basler Messe-Loch von Herzog & de Meuron.

Merken
Drucken
Teilen
Prominent platziert: das Basler Elefantenklo.

Prominent platziert: das Basler Elefantenklo.

Screenshot apple.ch

Wer für ein elektronisches Gerät mit einem aussergewöhnlichen Bildschirm wirbt, hat ein Problem zu lösen. Was zeigt man nur auf besagtem Bildschirm?

Diesen auf Werbefotos schwarz belassen, geht wohl eher schlecht. Und all zu bunt und schrill darf das Bild auch nicht sein, es soll ja nicht ablenken vom Gerät, das es zu verkaufen gilt.

Die von Apple beauftragten Werber haben das Problem souverän gelöst. Auf dem neuen iPad Pro zeigen sie ein Motiv, das jedem Basler bekannt ist, nämlich die Auskleidung des Lochs in der Halle 1 der Messe.

Das Gerät mit dem Bild ist derzeit auf allen 121 länderspezifischen Websites von Apple abgebildet, allerdings ohne Ortsangabe.

Nicht bis zu Apples Firmensitz in Kalifornien durchgesickert ist wohl, wie das Loch im Volksmund auch genannt wird: «Elefantenklo». (mec)